Der Umschuldungskredit für BAföG Rückzahlung – Nachlass für Studenten

Studenten erhalten die Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz – kurz BAföG – üblicherweise zur Hälfte als Zuschuss, zur Hälfte als Darlehen.
So hilfreich das BAföG während des Studiums zur Finanzierung des Lebensunterhaltes ist, irgendwann ist der Darlehensanteil der Förderung zurückzuzahlen. Wer es schlau anstellt, kann dabei allerdings erheblich sparen. Wir zeigen Ihnen, wie ein Umschuldungskredit Ihnen dabei helfen kann. Um bei creditSUN einen Umschuldungskredit für die BAföG Rückzahlung mit Nachlass zu erhalten, sollten Sie sich in einem festen Arbeitsverhältnis befinden und ein regelmäßiges Einkommen beziehen.

BAföG Rückzahlung mit Nachlass

Sofern das Studium nach dem 1. März 2001 aufgenommen wurde, müssen grundsätzlich nur noch maximal 10.000 Euro getilgt werden. Unabhängig davon gibt es weitere Möglichkeiten, die BAföG Rückzahlung mit einem Umschuldungskredit deutlich zu reduzieren:

    • Absolventen, die zu den 30% Besten eines Jahrgangs gehören, erhalten einen Teilerlass der Darlehensschuld in Abhängigkeit von der Studiendauer. Die entsprechenden Rabattsätze liegen zwischen 15 und 25%.
    • Unabhängig von der Note wird auch ein besonders zügiges Studium belohnt. Wer mindestens vier Monate vor Ablauf der Förderungshöchstdauer abschließt, muss bei der BAföG Rückzahlung 2.560 € weniger tilgen, bei mindestens zwei Monaten früher sind es immerhin noch 1.025 €.
    • Aber auch „Durchschnittsstudenten“ können bei der BAföG Rückzahlung Rabatt in Anspruch nehmen, wenn der Betrag mit einem Umschuldungskredit auf einmal statt in Raten getilgt wird.

Die Nachlässe sind in diesem Fall nach Ratenhöhe und Darlehenssumme gestaffelt, sie machen bis zu 50% aus. Der Vorteil dabei ist: Dieser Weg steht jedem Studenten offen, selbst wenn er während des Studiums nicht mit besten Noten „brilliert“ hat. Die vorzeitige Tilgung in einem Betrag bietet damit insgesamt die größten Chancen, bei der BAföG Rückzahlung zu sparen.

So nutzen Sie bei der BAföG Rückzahlung einen hohen Rabatt

Wie sieht das Prozedere der Einmaltilgung aus? Die Rückzahlung beginnt in der Regel fünf Jahre nach dem Ende der Förderungshöchstdauer in Quartalsraten. Zu diesem Zeitpunkt stehen die meisten Absolventen noch am Anfang ihrer Berufslaufbahn. Das zuständige Bundesverwaltungsamt informiert dann den ehemaligen BAföG-Empfänger automatisch über den Start der Rückzahlung. In dem entsprechenden Bescheid werden u.a. Ratenhöhe, Fälligkeit der ersten Rate und Höhe des Rabattes bei vorzeitiger Tilgung mitgeteilt. Normalerweise liegt zwischen dem Bescheid und dem ersten Rateneinzug ein halbes Jahr. Nur wenn die volle BAföG Rückzahlung während dieses Zeitraums stattfindet, kann der Rabatt genutzt werden.

BAföG Rückzahlung: Nachlass durch Umschuldungskredit erhalten

So lukrativ diese Option ist, gerade am Berufsanfang stehen viele Anschaffungen an und die finanziellen Spielräume sind oft knapp. Woher also das Geld für die Einmaltilgung nehmen? Ein Kredit für BAföG Rückzahlung bietet hier einen Ausweg. Trotz der damit verbundenen Zinszahlungen rechnet sich die Kreditaufnahme in den meisten Fällen trotzdem.
Hierzu ein Beispiel:

  • Bei einer Kreditsumme von 10.000 € wird bei einmaliger BAföG Rückzahlung ein Rabatt in Höhe von 28,5 % – absolut 2.850 € – gewährt.
  • Bei einer Kreditfinanzierung mit einem Effektivzins von 4,25 % p.a., Ratentilgung und 48 Monaten Laufzeit fallen 626 € Zinskosten an.
  • Es bleibt daher immer noch eine beträchtliche Ersparnis von 2.224 € übrig.

So einfach geht's!

1.
Formular ausfüllen (kostenlos).
2.
Unverbindliches Angebot erhalten.
3.
Auszahlung Ihres Kredits.

Auch die Stiftung Warentest empfiehlt eine BAföG Rückzahlung auf einen Schlag – auch wenn man dafür einen Umschuldungkredit aufnehmen muss. Zwar sind die Kosten für einen Kredit abhängig von der individuellen Bonität, Laufzeit, Kreditsumme, SCHUFA-Auskunft, etc. des einzelnen Antragstellers. Der Nachlass bei BAföG Rückzahlung auf einen Schlag ist aber in jedem Fall höher als die anfallenden Kreditkosten. Angesichts der aktuellen Niedrigzinssituation sind die Konditionen für eine Kreditaufnahme besonders günstig.

Bei creditSUN beantragen Sie ganz einfach einen Umschuldungskredit für Ihre BAföG Rückzahlung. Nachlass-Chancen wie diese sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in der Vermittlung günstiger Finanzierungen und fordern Sie ein kostenloses Kreditangebot an! Sie werden sehen, es lohnt sich.

Schon gewusst? – Hilfreiche Tipps zur BAföG Rückzahlung

Oft ist der erste Job mit einem Umzug in eine andere Stadt verbunden. Wer nach dem Studium seinen Hauptwohnsitz wechselt, sollte seine neue Anschrift dem Bundesverwaltungsamt in Köln mitteilen. Ansonsten kann das BVA eine Gebühr von 25 € für die Anschriftenermittlung erheben. Gegebenenfalls können noch weitere Kosten auf Sie zukommen, wenn aufgrund der fehlenden Postadresse Briefe des BVA nicht oder verzögert zugestellt werden und Sie dadurch in Zahlungsverzug kommen.

Die Rückzahlung des BAföGs erfolgt normalerweise quartalsweise in Raten. Die monatliche Rate beträgt wenigstens 105 €, vierteljährlich also mindestens 315 €. Die gängige und unkomplizierteste Zahlungsmethode ist das Lastschrifteinzugsverfahren. Dafür ist die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats notwendig, welches rechtzeitig erteilt werden muss. Das Lastschrifteinzugsverfahren ist nicht zwingend, wird jedoch empfohlen, um sich Arbeitsaufwand und ggf. Ärger aufgrund einer vergessenen Überweisung zu ersparen.

Wer nach dem Studium zwar einen festen Job hat, jedoch ein sehr geringes Einkommen bezieht, kann sich unter Umständen von der Rückzahlung freistellen lassen. Seit August 2016 wurden die Einkommensfreibeträge sogar noch erhöht. So liegt die Grenze für einen Darlehensnehmer bereits bei 1.145 € netto. Die Freistellung von der BAföG Rückzahlung passiert jedoch nicht automatisch, sondern muss per Online-Formular oder per Post beantragt werden. Achtung: Eine Freistellung von der BAföG Rückzahlung ist nicht gleichbedeutend mit einem Schuldenerlass. Vielmehr wird die BAföG Rückzahlung für Absolventen, die ein relativ niedriges Einkommen haben, verzögert – in der Regel für ein Jahr.

Die BAföG Rückzahlung hat innerhalb eines Zeitrahmens von zwanzig Jahren zu erfolgen. Bei Freistellung aufgrund von geringem Einkommen, verlängert sich entsprechend die Frist für die Rückzahlung. Der Betrag, der zum Ende der zwanzigjährigen Frist noch offen ist, wird dann auf einen Schlag fällig. Wer auch nach 20 Jahren noch keine finanziellen Rücklagen geschaffen hat oder aufgrund unglücklicher Umstände aktuell nicht in der Lage ist, das restliche BAföG zu tilgen, kann unter Umständen eine Stundung oder einen Teil-Erlass beantragen. Voraussetzung hierfür ist, dass der ehemalige BAföG-Bezieher in eine Notlage geraten ist und einen BAföG-Härtefallantrag stellt. Alternativ können BAföG-Rückzahler bei Bedarf auch einen günstigen Umschuldungskredit in Anspruch nehmen.