AUSGEZEICHNET.ORG
Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Immobilien / KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen: Mit „geschenktem“ Geld ins Eigenheim?

KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen: Mit „geschenktem“ Geld ins Eigenheim?

KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen

Ein Willkommensgeld für das Eigenheim? Die KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen machen es möglich: Der Kreditnehmer erhält ein Baufinanzierung mit Minuszinsen – so zahlt er weniger, als ihm geliehen wurde. Dennoch müssen sich Häuslebauer noch etwas gedulden, denn Baukredite mit Negativzinsen sind bisher technisch noch nicht möglich. Außerdem besteht nicht die Möglichkeit direkt bei der KfW eine Baufinanzierung zu beantragen, wodurch zusätzliche Kosten verursacht werden. Was Sie hier dazu wissen sollten, erfahren Sie hier.

Warum vergibt die KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen?

Sie haben bestimmt schon davon gehört, dass mittlerweile Kleinkredite mit Negativzinsen vergeben werden. Aber wird es bald höhere Kreditsummen mit Negativzinsen geben? Schon lange diskutieren Privatbanken, Genossenschaftsinstitute und Sparkassen, Baukredite mit Negativzinsen einzuführen. Warum prescht die KfW nun voran? Die Ursache ist die Nähe zum Bund: Die KfW wird von Bund und Ländern getragen ¬ so profitiert sie von dem Vertrauen der Investoren in Deutschland. Deshalb kann sie sich auch durch Negativzinsen an den Kapitalmärkten refinanzieren: Investoren zeichnen eine KfW-Anleihe und bezahlen dafür, dass sie für ihr Geld einen sicheren Hafen gefunden haben. Jetzt hat Vorstandschef Brüning entschieden, auch diese Gewinne an die Kunden weiterzugeben ¬ die Folge sind KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen.

Ab wann werden KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen eingeführt?

Trotzdem kommen Minuszinsen beim Hausbau nicht von heute auf morgen: Die KfW muss zuerst ihre IT-Systeme umstellen. Diese seien nicht darauf ausgerichtet, Fördermittel zu Minuszinsen weiterzuleiten – möglich sind bisher nur Zinsen zum Nulltarif. Bis sie auch Geldgeschenke vergeben können, geht wohl noch ein Jahr ins Land. Trotzdem sollen Kunden KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen schon früher erhalten, nämlich bereits im ersten Quartal 2020.

KfW Immobilienkredit kann nicht direkt über die KfW beantragt werden

Die Übergangslösung sind Tilgungszuschüsse: An die Hausbanken bzw. Kreditvermittler vergibt die KfW Kredite zum Nulltarif und die Kreditnehmer erhalten dann einen Zuschuss – der reduziert die Restschuld des Darlehens. Es ist aber fraglich, ob nach einem Jahr die Baukredite mit Negativzinsen beim Endkunden auch ankommen werden. Denn zwischen der KfW und den Kreditnehmern stehen immer noch die Hausbanken als Vermittler. Diese schlüpfen nicht kostenlos in die Vermittlerrolle und erheben eine hohe Bearbeitungsgebühr: bei Hauskrediten bis zu 0,75 %.

Baukredite mit Negativzinsen – Lohnt es sich, zu warten?

Wer sein Traumhaus gefunden hat, sollte nicht seine Zeit vergeuden und auf Negativzinsen warten. Denn wenngleich die Zinsen sinken, werden günstige Kredite durch teure Immobilienpreise mehr als ausgeglichen. Hat man ein günstiges Objekt gefunden, heißt es schnell den Kaufvertrag abschließen, bevor jemand anderes das Angebot nutzt – auch wenn die Zinsen noch 0,5 % im Plus sind. Wenn schließlich die Minuszinsen beim Hausbau kommen, werden sie vorerst im Nachkommastellen-Bereich liegen: Ein Vermögen spart man damit nicht und der Kredit muss immer noch fast ganz zurückgezahlt werden.

Wie können Sie ein KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen beantragen?

Jetzt bleibt nur die Frage, wie Sie ein KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen beantragen? Schließlich führt die KfW kein Filialsystem und darf mit Förderkrediten nicht direkt an Kreditnehmer herantreten. Deshalb erhält man einen Kredit über die Hauptvertriebspartner der KfW:

  • Geschäftsbanken
  • Volks- und Raiffeisenbanken und
  • Sparkassen

Allerdings haben auch Kreditvermittler im Internet die Möglichkeit, Ihnen einen Kredit von der KfW anzubieten. Diese können bei Partnerbanken einen KfW Kredit beantragen. Diese prüfen den Kreditnehmer und entscheiden, ob sie einen Antrag bei der KfW stellen. Bewilligt die KfW den Kredit, wird das Geld an den Kreditnehmer weitergeleitet, und zwar über die gewählte Bank. Nur Zuschüsse zu wohnwirtschaftlichen Investitionen im Energiebereich sind davon ausgeschlossen: Diese werden direkt bei der KfW beantragt.

Lohnen sich KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen?

Kredite mit Negativzinsen sind eine willkommene Finanzierungshilfe. Allerdings vergeben Banken diese Kredite meist nur an Kreditnehmer, die ein gutes Einkommen haben und eine exzellente Schufa.  Das wird wahrscheinlich bei dem KfW Baukredit nicht anders sein. Dennoch sind die KfW Immobiliendarlehen mit Negativzinsen nur eine kleine Linderung der Schuldenlast.

Es klingt zwar schön, wenn man weniger zurückzahlen muss als man bekommen hat, aber die Ersparnis in der heutigen Niedrigzinsphase ist sehr gering.

Schließlich ist auch ungewiss, wann sie bei den Endkunden ankommen werden – die IT muss sich zuerst noch darauf einstellen und Hausbanken bzw. Vermittler werden vorerst nicht auf eine Bearbeitungsgebühr verzichten.

Kategorien