Für wen lohnt sich ein Immobilienerwerb ohne Eigenkapital?

Hauskauf ohne Eigenkapital

Der historische Niedrigzins versorgt aktuell deutsche Banken mit Krediten zu unschlagbaren Konditionen. Die Zinslast ist verschwindend gering. Ein Ende der europäischen Geldpolitik ist nicht in Sicht. Das macht einige Banken gerade im Bereich der Immobilienfinanzierung risikobereiter.

In der Folge sind Finanzierungsmodelle jenseits der klassischen Immobilienfinanzierung entstanden. Dass der Kreditantragsteller Eigenkapital aufbringt, ist nicht mehr zwingend erforderlich für die Bewilligung einer Finanzierung.

Das Angebot eines Berliner Finanz- und Immobiliendienstleisters koppelt eine Immobilienfinanzierung, die kein Eigenkapital voraussetzt, mit einer Umschuldung bereits bestehender Ratenkredite.  Die Zinslast dieser Form der Immobilienfinanzierung ist im Vergleich zur Finanzierung mit Eigenkapital höher, genau wie das Risiko, das die Kreditinstitute eingehen. Wer über Eigenkapital verfügt, sollte dieses auf jeden Fall für die Immobilienfinanzierung einsetzen.

Die Finanzierung ohne Eigenkapital empfiehlt sich in erster Linie für junge Menschen ohne Ersparnisse,  die gleichzeitig den Autokredit abzahlen und trotzdem den Schritt in den Eigentumserwerb wagen möchten. Den Wohneigentumserwerb bereits in jungen Jahren zu verwirklichen, ist eine vernünftige Idee, wenn man bedenkt, dass über Jahrzehnte Verbindlichkeiten beglichen werden müssen.

Die wichtigste Voraussetzung für den Hauskauf ohne Eigenkapital ist ein gutes und regelmäßiges Haushaltseinkommen. Weiterhin muss die Immobilie vollständig bzw. teilweise selbst genutzt werden. Für den Erwerb von Kapitalanlagen ist diese Finanzierungsform nicht zulässig.

Was hat sich mit der Wohnimmobilienkreditrichtlinie geändert?

Am 21. März 2016 wurde die EU-Richtlinie zu Wohnimmobilienkrediten eingeführt. Sinn und Zweck der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist es, Hausbauer und Immobilienkäufer vor finanzieller Überlastung zu schützen und Zwangsversteigerungen zu verhindern. Kreditnehmer sollen in der Lage sein, ihre Kreditraten auf lange Sicht vertragsgemäß bedienen zu können, und besser vor Überschuldung geschützt werden. Kommt die Bank ihrer Pflicht, [...]

Bei der Anschlussfinanzierung Geld sparen

Sparer haben es seit geraumer Zeit schwer, ihr Geld profitabel anzulegen. Kaum eine Geldanlage mit überschaubarem Risiko wirft derzeit noch zufriedenstellende Renditen ab – im Gegenteil: Anlegern drohen nun sogar Strafzinsen für das bei der Bank geparkte Geld. Umso mehr freuen sich dagegen Kreditnehmer über das anhaltend niedrige Zinsniveau. Gerade wenn Kredite in höherem Umfang [...]

Was Sie bei der Immobilienfinanzierung beachten sollten

Dank des anhaltenden Niedrigzinsniveaus lässt der Boom auf dem Immobilienmarkt nicht nach. Viele Deutsche möchten die Gunst der Stunde nutzen, um eine eigene Immobilie zu erwerben. Denn Immobilienfinanzierungen sind jetzt günstig wie nie. Doch der Gesetzgeber schiebt Banken jetzt einen Riegel vor, der eine voreilige Vergabe von Immobilienkrediten verhindert. Zum 21. März 2016 wurde die [...]

Baufinanzierung durch Umschuldung optimieren

Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital galt lange Zeit als zu hohes Risiko. Allzu oft hatten sich Menschen durch ihren Sehnsuchtstraum den Blick für die Realität buchstäblich verbaut und sind anschließend - statt im Traumhaus - in der Schuldenfalle wieder aufgewacht. Daher stellte die Finanzierungsbranche in der Vergangenheit die Bedingung auf, dass der Bauherr in der Lage [...]