Sie befinden sich hier: Home / Blog / Geld anlegen / Bitcoins auf Rekordkurs – Lohnt es sich jetzt in Bitcoins zu investieren?

Bitcoins auf Rekordkurs – Lohnt es sich jetzt in Bitcoins zu investieren?

Bitcoins auf Rekordhoch

Durch die Corona-Pandemie schwankt der Aktienmarkt enorm, sodass es aktuell schwierig ist, Prognosen abzugeben. Daher es sinnvoll sein, sich über andere Anlagemöglichkeiten Gedanken zu machen. Aktuell befinden sich Bitcoins auf Rekordhoch. Aber lohnt es sich jetzt noch Bitcoins zu investieren? Der Höchstwert wurde am Montag, den 30.11.2020 mit einem Bitcoins-Kurs um die 19.800 Dollar erreicht, der vorherige Rekordkurs lag aus dem Jahr 2017 bei 19511 Dollar.1 Wird der Bitcoin in den nächsten Wochen noch weiter steigen und was steckt dahinter? Was sind die Gründe, warum der Bitcoin trotz Corona-Krise so stark ansteigt?

Entwicklung des Bitcoin-Kurs in den letzten Jahren

Bitcoin machte einige frühzeitige Investoren und Anleger über die letzten Jahre zu Millionären. Wer bei der Einführung des Bitcoins damals investiert hat, konnte sich die Kryptowährung sehr günstig kaufen.  Das erste Mal wurde Bitcoin 2009 in einschlägigen Medien erwähnt, da lag der Wert für einen Bitcoin gerade mal bei ca. 0,08 Cent. Zwischen 2012 und 2013 stieg der Kurs um etwas mehr als doppelte von knapp 4 Euro auf rund 10 Euro. Der erste „Mini-Hype“ fand im November 2013 statt, als der Wert eines Bitcoin von rund 100 Euro bis auf 875 Euro anstieg. In den Folgejahren von 2014 bis März 2017 bewegte sich der Kurs im Bereich zwischen 300 und 1200 Euro. Ab April 2017 legte der Kurs einen steilen Anstieg von rund 1000 Euro, bis auf einen Spitzenwert von 16.679 Euro am 17.12.2017 hin. Allerdings flaute erste Hype Ende 2017 wieder kontinuierlich ab, bis der Kurs ein Jahr später im Dezember 2018 bei unter 3000 Euro pro Bitcoin lag. Seither gab es immer wieder Ups und Downs sowie Kursrallys in der Range von 5.000-12.000 Euro. Wir hatten über den Bitcoin im Abwärtstrend bereits berichtet.

Ein erneuter Hype um Bitcoin startete im November bzw. Dezember 2020, der bis zum heutigen Zeitpunkt anhält und neue Höchststände erreichte, Bitcoins sind wieder auf Rekordkurs.

Was sind die Gründe für den plötzlichen Anstieg vom Bitcoin?

Zuletzt wurde Bitcoin mit dem Zahlungsdienstleister PayPal in Verbindung gebracht. Es wird vermutet, dass PayPal künftig die Funktion für Zahlungen mit Bitcoin in sein System implementiert und den Kauf zulässt. Das würde dazu führen, dass die Kryptowährung mehr Akzeptanz und Vertrauen gewinnt. Das wiederum könnte zu dem plötzlichen Anstieg geführt haben.2
Außerdem wurde bekannt, dass die Investoren und Milliardäre Stanley Druckenmiller und Paul Tudor Jones, laut verlässlichen Quellen angeblich substanzielle Bitcoin-Depots in ihren Portfolios anlegten. Sie sehen den Bitcoin als eine Absicherung gegen die kommende bzw. drohende Inflation. Dabei spielte die Corona-Krise auch eine zentrale Rolle.  Auch andere Analysten sehen diese Situation genauso und sprechen Bitcoin aufgrund seiner begrenzten Anzahl diesen Stellenwert zu.

Weitere Gründe für den momentanen Höhenflug:

  • Auf der einen Seite weist der jüngste Hype um Bitcoin ähnliche Muster wie vor drei Jahren auf. Bitcoins sind wieder auf Rekordkurs und Menschen kaufen eben diese, weil es andere auch tun. Ähnliches konnte in der Vergangenheit auch bei Aktien wie Tesla beobachtet werden, diese wurden von Anlegern ohne Rücksicht auf Fundamentaldaten gekauft und in die Höhe getrieben. Die berühmte „Fear of missing out“ Situation tritt ein und Anleger wollen den digitalen Goldrausch nicht verpassen.
  • Damals 2017 basierte der Hype noch vorwiegend auf Mundpropaganda, doch mittlerweile wird für Bitcoin auch Werbung auf öffentlichen Sendern und auf diversen Medienplattformen gemacht. Jeder möchte daran teilhaben und der Krypto-Markt wird dadurch zusätzlich gepusht.
  • Die gesamte Infrastruktur was den Handel rund um Kryptowährungen und Bitcoin betrifft, ist heute weitaus professioneller als noch in der Vergangenheit. Denn heute gibt es solide Finanzprodukte, mit denen jeder in Bitcoin investieren kann. In dieser Hinsicht hat sich einiges getan, weshalb unter anderem Bitcoins wieder auf Rekordkurs sind.

Ist es jetzt zu spät, um in Bitcoins zu investieren?

Viele Experten sind der Meinung, dass das Potential für einen weiteren Höhenflug wahrscheinlich begrenzt ist. Der derzeitige Marktwert von Bitcoin beträgt rund 352 Milliarden Dollar, diese Marktkapitalisierung kennt man sonst nur von enorm erfolgreichen Firmen wie Apple etc.

Trotz der Kursentwicklung des Bitcoins auf Rekordhoch sagen dennoch Experten, dass die Luft da schon recht dünn nach oben hin ist. Laut derzeitigem Stand halten deshalb Analysten und Experten keinen höheren Kurs als rund 50.000 Dollar pro Bitcoin für möglich. Dazu sei gesagt, dass dieser Höchstwert (wenn überhaupt), zuvor noch mit kräftigen Preis-Einbrüchen verbunden sein wird.

Wie lassen sich Bitcoins kaufen?

Wenn Sie Interesse haben, in Bitcoins zu investieren, gibt es im Internet sogenannte Krypto-Börsen bzw. Broker. Das funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie der Aktienkauf. Dazu müssen Sie sich bei einer Exchange anmelden und nach erfolgreicher Anmeldung können Sie bereits mit den angebotenen Kryptowährungen handeln. Denken Sie hier bitte daran, dass es anders als bei Aktien sich um digitale Währung handelt. Solange das Vertrauen und die Akzeptanz in eine Währung bestehen, wird der Kurs der Kryptowährung auch weiter steigen.

Kursschwankungen bei Bitcoins

Dieser Artikel soll Ihnen nur Hintergrundinformationen geben und soll keine Handlungsempfehlung darstellen. Denken Sie hier bitte daran, dass Sie mit Bedacht investieren sollten. In den nächsten Wochen wird es sicherlich auch noch zu Kursrallyes kommen. Lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern. Natürlich kann es sich lohnen, jetzt noch in Bitcoins zu investieren. Aber Sie sollten hier auch wissen, dass dieser Kurswert vielleicht in den nächsten Wochen auch wieder stark einbrechen kann. Andersrum kann der Kurswert auch weiter steigen. Wenn Sie also gerade überlegen, ob Sie in die Kryptowährung investieren wollen, dann sollten Sie nur die Summe aufwenden, die im schlimmsten Fall auch verlieren können!

1 Spiegel zu „Neuer Bitcoin-Rekordkurs“ (Stand: 30.11.2020)
2 Der Aktionär zu „Paypal: Neue Hochs dank Bitcoin-Boom“ (Stand: 02.12.2020)

Ich heiße Quang Lam und arbeite bei der Hegner Möller GmbH als Marketing Director. Ich interessiere mich sehr stark für die Themen Finanzen und Sport. In meiner Freizeit gehe ich gerne laufen und betreibe auch einen Laufblog. Ich schreibe für den creditSUN Blog nur über die Themen, die mich auch wirklich interessieren.

Kategorien