Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Finanzwelt / Wann gilt man als reich in Deutschland? – Es ist weniger als Sie denken!

Wann gilt man als reich in Deutschland? – Es ist weniger als Sie denken!

Reichtum in Deutschland

Bei kaum einem Thema verschätzen sich die Menschen häufiger, als bei der Frage:

„Wann ist man in Deutschland reich?“

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW)1 ging der Frage nach und stellte die Ergebnisse in einem interaktiven Rechner anschaulich dar. Hier kann jeder seine Lebensverhältnisse eingeben und sehen, wo er im Vergleich zur Gesamtbevölkerung steht.

Das erstaunliche Ergebnis der Studie: Sie brauchen gar nicht so viel, wie viele denken, um zur Oberschicht zu gehören.

Wann gilt man laut Studien als reich in Deutschland?

Das Institut der deutschen Wirtschaft ermittelte, dass allein lebende Personen mit einem Nettoeinkommen von 3.529EUR im Monat zu den reichsten zehn Prozent der Bevölkerung gehören. Bei Paaren ohne Kinder liegt die Grenze bei einem Monatsnettoeinkommen von 5.294EUR und bei einer vierköpfigen Familie bei 7.399EUR netto monatlich.

Der Median für Singles liegt derzeit bei 1.946EUR netto pro Monat. Dies ist der absolute Durchschnitt der besagt, dass die Hälfte der allein lebenden Menschen in Deutschland mehr verdient und die Hälfte weniger.

Allerdings gibt es deutschlandweit keine einheitliche Definition von Reichtum. Die amtliche Statistik geht davon aus, dass Menschen mit einem doppelten Medianeinkommen als reich gelten. Dies bedeutet, dass demnach Singles mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 3.891EUR zu den reichsten sieben Prozent der Bevölkerung gehören.

Diese Daten stammen aus der aktuell verfügbaren Befragung des Sozio-ökonomischen Panel (SOEP).

Doch auch wenn die Statistiken minimal voneinander abweichen und leicht unterschiedliche Maßstäbe als Grenzen setzen, zeigt sich ganz deutlich: Der tatsächliche Reichtum in Deutschland ist weitaus geringer, als viele Menschen glauben.

Der tatsächliche Reichtum wird deutlich überschätzt

In Umfragen geben viele Befragte ein Nettoeinkommen für Singles von 7.000 bis 10.000EUR an, wenn sie gefragt werden, ab wann eine Person in Deutschland als reich gilt.

Diese Angaben sind stark überschätzt. Die meisten Menschen sind sehr erstaunt, wenn sie hören, ab welchem Einkommen jemand als reich gilt. Viele stellen fest, dass sie ebenfalls zum reichen Teil der Bevölkerung zählen, obwohl sie sich gar nicht als reich empfinden. Gleichzeitig glauben die meisten der Befragten, dass es viel mehr sehr reiche Menschen gibt, als es tatsächlich der Fall ist.

Im täglichen Leben, zwischen Arbeit, Haushalt, Terminen, Freizeit und den üblichen kleinen Sorgen, fällt den Menschen gar nicht auf, dass sie eigentlich zu den reichen Bürgern gehören, oder zumindest nahe dran sind.

Gründe für Armut

Woran liegt es, dass dennoch zahlreiche Menschen in Deutschland dieses gar nicht so hohe Nettoeinkommen nicht erreichen können? Hauptsächliche Gründe hierfür liegen in prekären Beschäftigungsverhältnissen.

  • Minijobs
  • Leiharbeit
  • befristete Verträge
  • ungelernte Tätigkeiten

Darüber hinaus treten hier auch die Probleme unseres Sozialsystems zutage.

  • Langzeitarbeitslosigkeit
  • geringe Renten, besonders für Frauen

Und natürlich spielen auch persönliche Schicksalsschläge eine Rolle.

  • Krankheit und Unfall
  • Pflege von Angehörigen

Der Sozialstaat, in dem wir leben, ist immer wieder an Lösungsansätzen interessiert, wie beispielsweise die kürzlich eingeführte Grundrente, die Menschen aus geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen einen höheren Wohlstand im Alter ermöglichen soll, oder der Mindestlohn, der seit Jahren immer wieder nach oben korrigiert wird.

Die Politik darf sich auf diesen Errungenschaften nicht ausruhen, damit der Wohlstandsmerian weiterhin steigen kann und es immer mehr Menschen gibt, die tatsächlich zu den reichsten gehören. Besonderes Augenmerk muss wohl auf der Integration von Frauen und kranken Menschen in bessere Arbeitsmöglichkeiten sein, sowie die Unterstützung von Kranken und pflegenden Personen. Außerdem ist ein gutes Schulsystem das A und O, um der Jugend beste Bildungschancen zu ermöglichen, da sie die Arbeitnehmer von Morgen stellt.

Was kann jeder selbst tun?

Nicht nur die Politik ist verantwortlich für den Reichtum des einzelnen Menschen in Deutschland. Nahezu jeder hat die Möglichkeiten, auf der Leiter des Wohlstands empor zu steigen und zumindest im Durchschnitt zu landen.

Die wichtigsten Voraussetzungen hierfür sind

  • Bildung, auch im Erwachsenenalter
  • Vollzeitarbeit, wenn möglich
  • Sparen
  • gute Finanzberatung

Gelten Sie als reich in Deutschland?

Um in Deutschland als reich zu gelten, braucht es ein geringeres Nettoeinkommen, als viele denken. Ein Single mit monatlich netto 3.529EUR und ein kinderloses Paar mit einem Nettomonatseinkommen von 5.294EUR ist bereits reich. Wer als allein lebende Person 1.946EUR netto monatlich verdient, gehört zum Durchschnitt.

Viele Menschen wundern sich über diese Einkommensbeträge, da Umfragen ergeben haben, dass die meisten Deutschen Menschen mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 7.000 bis 10.000EUR für reich halten.

Wenn der Rahmen des Sozialstaates weiterhin kräftig gestärkt wird, Menschen mit geringem Einkommen unterstützt werden und viele Menschen die Möglichkeit zur persönlichen Bildung nutzen können, kann der Wohlstand immer weiter steigen und immer mehr Menschen können davon profitieren.

Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. zum Thema „Wer zur Oberschicht gehört“ (Stand: 06.07.2020)

Ich heiße Quang Lam und arbeite bei der Hegner Möller GmbH als Marketing Director. Ich interessiere mich sehr stark für die Themen Finanzen und Sport. In meiner Freizeit gehe ich gerne laufen und betreibe auch einen Laufblog. Ich schreibe für den creditSUN Blog nur über die Themen, die mich auch wirklich interessieren.

Kategorien

Banner Kreditvergleich