Sie befinden sich hier: Home / Blog / Geld sparen, Immobilien / Digitaler Stromzähler – Wie Sie mit einem PIN Zusatzfunktionen freischalten können

Digitaler Stromzähler – Wie Sie mit einem PIN Zusatzfunktionen freischalten können

Beitrag wurde aktualisiert am 24.02.2023
Digitaler Stromzähler

Ein digitaler Stromzähler wird ab 2032 für alle deutschen Haushalte Pflicht und ersetzt flächendeckend alle analogen Messeinrichtungen.1 Das Messstellenbetriebsgesetz sieht eine solche Ausrüstung aus Gründen der Energieeffizienz vor. Denn: Ein elektronischer Stromzähler – auch Smart-Meter genannt – liefert bedeutend detailliertere Verbrauchsdaten. So können Sie umfassendere Erkenntnisse zur Nutzung vorhandener Energiequellen gewinnen. Mit einer PIN lassen sich attraktive Zusatzfunktionen freischalten. Doch nur die wenigsten wissen, wie es funktioniert. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie dadurch Stromfresser erkennen können und hilft Ihnen beim Strom sparen.

Digitales Strommessgerät für Solaranlage notwendig

Viele Vermieter und Hauseigentümer haben bereits auf den digitalen Stromzähler umgerüstet. Das ermöglicht Ihnen dann auch z.B. eine Solaranlage für den Balkon zu betreiben. Im Vergleich zu den analogen Messgeräten (hier würde der Stromzähler rückwärts laufen, was gesetzlich verboten ist) können digitale Stromzähler beide Richtungen erfassen. Das ist wichtig, wenn Sie z.B. durch die Solaranlage Strom einspeisen und dann verbrauchen.

Welche Zusatzfunktion können Sie beim digitalen Stromzähler freischalten?

Ein digitaler Stromzähler kann Ihnen mehr anzeigen als nur den Kilowattverbrauch. Allerdings benötigen Sie hierfür einen PIN von Ihrem Energieversorger. Diesen können Sie kostenfrei entweder in Ihrem Kundenportal beim Energieversorger anfordern oder auch telefonisch. In der Regel erhalten Sie diesen vierstelligen Code sehr leicht. Folgende Funktionen können Sie mit dem Code freischalten:

  • Aktueller Stromverbrauch: Das hat den Vorteil, dass Sie genau wissen, was Sie im Moment an Strom verbrauchen. Wenn Sie also den aktuellen Stromverbrauch eines Gerätes ermitteln wollen, schalten Sie hierzu kurz die anderen Geräte ab. So erfahren Sie, was ein einzelnes Gerät wie z.B. der Kühlschrank an Strom verbraucht. Das hilft Ihnen auch schnell Stromfresser zu ermitteln, um gegebenenfalls Geräte zu ersetzen.
  • Stromverbrauch der letzten Tage anzeigen: Des Weiteren können Sie mit dem digitalen Stromzähler einsehen, wie ihr wöchentlicher, monatlicher oder jährlicher Stromverbrauch war.

So erhalten Sie die PIN für Ihr digitales Strommessgerät

Die PIN für Ihren digitalen Stromzähler stellt Ihnen Ihr Energieversorger zur Verfügung. Dies geschieht nicht automatisch, sondern muss bei einem Wunsch zur Nutzung von Zusatzfunktionen von Ihnen aktiv veranlasst werden. Hierzu können Sie Ihren Energieversorger schnell und unkompliziert telefonisch kontaktieren. Viele Versorger wickeln das Prozedere aber auch über ihr eigenes Kundenportal ab. Oftmals ist in diesem Zusammenhang von einer sogenannten mME (moderne Messeinrichtung) oder einem iMSys (intelligentes Messsystem) die Rede. Ganz gleich, auf welchem Weg Sie die PIN anfordern: Auf Basis der strengen Datenschutzbestimmungen ist sie lediglich für Ihre Augen bestimmt und kann durch Dritte nicht eingesehen werden.

Wie lassen sich nun mit dem PIN die Funktionen freischalten?

Das wichtigste Tool, das Sie benötigen, damit Ihr elektronischer Stromzähler die Zusatzfunktionen freischaltet, ist neben der PIN eine kleine Taschenlampe. Die moderne Messeinrichtung (mME) verfügt über einen integrierten Sensor, der auf Licht reagiert. Auf dem Gerät ist dieser Knopf meist mit einem Taschenlampensymbol gekennzeichnet. Wird dieser mit dem Licht einer Taschenlampe angestrahlt, wird nach der PIN gefragt. Durch das An- und Ausschalten der Taschenlampe lassen sich die Nummern genau eingeben. Hier ist sicherlich etwas Übung gefragt. Wichtig ist es, einen Lichtkegel kompakt zu bündeln. Außerdem muss das Licht sehr hell sein. Daher ist die Verwendung einer Lichtquelle durch Feuer wie etwa ein Feuerzeug oder eine Kerze ungeeignet. Ist das Licht der Taschenlampe hingegen zu gleisend, kann es passieren, dass der Lichtsensor nichts liest. Haben Sie zu Hause keine Taschenlampe, können Sie auch Ihr Smartphone nutzen. Allerdings ist das Licht nicht ganz so gebündelt wie bei einer Taschenlampe, wodurch Sie eine App nutzen sollten, die das Licht besser kontrolliert. Möglicherweise können Ihnen in diesem Fall Smartphone-Apps wie beispielsweise „StromPIN“ oder „FlashMyPin“ eine Hilfe sein.

So gehen Sie mithilfe einer kleinen Taschenlampe vor, um Zusatzinformationen zum Stromverbrauch zu erhalten:

  1. Beleuchten Sie den Lichtsensor bei Ihrem elektronischen Stromzähler mit Ihrer Taschenlampe. Ideal ist es, den Lichtkegel kurz und zweimal hintereinander auf den Sensor zu fokussieren. Das Display zeigt jetzt das Wort „PIN“ an.
  2. Die PIN geben Sie nun in Form von Leuchtimpulsen ein. Ein digitaler Stromzähler übersetzt sie. Beispiel: Zweimal mit der Taschenlampe kurz leuchten entspricht der Zahl 2, einmal leuchten der Zahl 1 sowie dreimal leuchten der Zahl 3 und so weiter. Warten Sie zwischen dem Ausführen der Leuchtimpulse (= Eingabe jeder Ziffer) jeweils 3 Sekunden.
  3. Sie haben die Leuchtimpulse für alle 4 PIN-Ziffern ausgeführt? Nach weiteren 3 Sekunden werden die Zusatzfunktionen aktiviert. Nun können Sie ganz leicht zwischen den verschiedenen Funktionen hin und her wechseln.

Gut zu wissen: Nach der Eingabe der PIN müssen Sie diese nicht nochmal eingeben. Sie haben nach einmalig erfolgreicher PIN-Eingabe dann jederzeit Zugriff zu den Zusatzfunktionen, die ihren aktuellen oder wöchentlichen Stromverbrauch anzeigen.

Zusatzfunktionen beim digitalen Stromzähler ermöglicht Ihnen einen besseren Überblick

Ein digitaler Stromzähler ermöglicht es Ihnen, Stromfresser im Haushalt zu entdecken und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dazu benötigen Sie einen PIN von Ihrem Energieversorger, den Sie einfach im Kundenportal oder telefonisch anfordern können. Dieser PIN ist kostenfrei. Zwar ist die Eingabe des PINs mit einer Taschenlampe etwas kompliziert, aber wird Ihnen sicherlich helfen, um Strom zu sparen. Auch gibt es Apps, die Ihre Daten auch auf Ihr Smartphone übertragen, sodass Sie volle Kontrolle über Ihren Stromverbrauch haben. Des Weiteren haben Sie durch den digitalen Stromzähler die Möglichkeit, z.B. eine Solaranlage für den Balkon zu betreiben. Im Gegensatz zum analogen Messgerät können diese beide Richtungen erfassen, wodurch Ihre Stromkosten reduziert werden.

1 MsbG

Ich heiße Quang Lam und arbeite bei der Hegner Möller GmbH als Marketing Director. Ich interessiere mich sehr stark für die Themen Finanzen und Sport. In meiner Freizeit gehe ich gerne laufen und betreibe auch einen Laufblog. Ich schreibe für den creditSUN Blog nur über die Themen, die mich auch wirklich interessieren.

Kategorien