AUSGEZEICHNET.ORG
Sie befinden sich hier: Home / Aktuelles / Geld sparen / Stromkosten senken: Mit diesen einfachen Tipps den Stromverbrauch reduzieren

Stromkosten senken: Mit diesen einfachen Tipps den Stromverbrauch reduzieren

Stromkosten senken

Jedes Jahr entwickeln sich die Strompreise kontinuierlich nach oben. Eine 4-köpfige Familie bezahlt mit einem Verbrauch von 4000 kWh ca. 1200 Euro an Stromkosten pro Jahr. Im Haushalt lauern daher viele „Stromfresser“. Jedoch gibt es verschiedene Tipps und Tricks, wie Sie effektiv Ihre Stromkosten senken können und damit jährlich viel Geld sparen.

  1. Mit energieeffizienten Geräten den Stromverbrauch senken

Energieeffiziente Geräte sind der Klassiker unter den Stromspartipps. Wenn Sie ein Gerät der Energieeffizienzklasse B durch ein A+++ ersetzen, sparen Sie ca. 70 Euro jährlich. Haushaltsgeräte wie Kühlschrank, Wasch- und Spülmaschine, Trockner und Herd machen bis zu 40% des gesamten Stromverbrauchs aus. Daher lohnt sich die Umrüstung, denn so können Sie nachhaltig Ihre Stromkosten senken. Auch kann sich eine Möbelfinanzierung lohnen, da Sie auf lange Sicht Stromkosten sparen.

  1. Öko-Programm benutzen

Moderne Haushaltsgeräte bieten ein energiesparendes Öko-Programm an, mit dem Sie Ihren Stromverbrauch senken. Obwohl die Waschgänge im Öko-Programm deutlich länger dauern, verbrauchen sie weniger Energie als Kurz-Programme. Die Waschzeit ist nicht entscheidend, sondern das Aufheizen des Wassers benötigt die meiste Energie. Viele Verbraucher entscheiden sich fälschlicherweise für das Kurzprogramm, sodass der Stromverbrauch dadurch deutlich höher ist.

  1. Sparsam Wäsche waschen

Die Waschmaschine ist unser täglicher Begleiter im Alltag, verbraucht aber auch viel Energie. Allein zwei Waschgänge wöchentlich kosten ca. 150 Euro im Jahr. Stromkosten senken können Sie auch, indem Sie Waschgänge reduzieren. Warten Sie mit dem Waschen, bis sich eine ganze Ladung angesammelt hat. Ein Waschgang bei 90 Grad benötigt etwa die doppelte Energiemenge als ein Waschgang bei 40 Grad. Heutige Waschmittel und Waschmaschinen ermöglichen eine gründliche Reinigung auch bei niedrigen Temperaturen. Bei starken Verschmutzungen können Sie einzelne Flecken mit einem Fleckenspray behandeln. So werden Flecken auch bei niedrigen Temperaturen entfernt.

  1. Wäsche lufttrockenen lassen

Der Wäschetrockner verbraucht wesentlich mehr Strom als die Waschmaschine. Wenn Sie im Sommer komplett auf den Trockner verzichten und Ihre Wäsche an einem Wäscheständer trocknen lassen, können Sie Ihre Stromkosten senken. So verbrauchen Sie jährlich 300 kWh weniger Energie. Zugleich ist Lufttrocknen schonender für Ihre Kleidung.

  1. Sparsam Geschirr waschen

Ein Geschirrspüler verbraucht in der Regel weniger Strom, als das Geschirr mühsam per Hand zu waschen. Das ist besonders dann relevant, wenn Sie einen Durchlauferhitzer besitzen. Unter der Voraussetzung, dass der Geschirrspüler richtig beladen ist und Sie ein Energiesparprogramm nutzen, können Sie Ihren Stromverbrauch senken. Wenn Sie ohne Geschirrspüler zurechtkommen müssen, empfiehlt sich beim Spülen einen Stöpsel zu benutzen. Dadurch können Sie das Geschirr im warmen Wasser einweichen, ohne permanent warmes Wasser nachlaufen zu lassen.

  1. Stromverbrauch senken in der Küche

Beim Kochen können Sie zusätzliche Kilowatt einsparen. Besonders die Induktionsplatten sind sehr energiesparend. Töpfe sollen stets mit einem Deckel abgedeckt werden. Somit kommt das Essen nicht nur schneller auf den Tisch, sondern Sie sparen auch an Energie. Verzichten Sie beim Backen aufs Vorheizen und benutzen Sie die Restwärme, indem Sie den Ofen einige Minuten früher ausschalten. Mit der Umluft-Funktion können Sie zusätzlich Ihre Stromkosten senken.

Ein Wasserkocher verbraucht weniger Strom als das Heizen mit dem Herd. Wenn Sie dabei beachten, dass Sie nur so viel Wasser wie nötig erhitzen, können Sie immerhin um 4 Euro jährlich Ihre Stromkosten senken.

  1. Richtig kühlen

Kühlgeräte sollen niemals neben Wärmequellen wie Herd oder Spülmaschinen stehen. Denn sie verbrauchen neben Wärme abstrahlenden Geräten deutlich mehr Energie. Zudem sollten Sie Ihren Kühlschrank nicht zu kühl einstellen. Die optimale Innentemperatur des Kühlschranks beträgt 7 Grad und bei Gefriergeräten minus 18 Grad.

Gefrierschränke sollten zwei oder drei Mal im Jahr abgetaut werden, denn Eisablagerungen führen zu einem erhöhten Stromverbrauch. Auch hier lohnt sich der Kauf eines modernen Gerätes, da durch die No-Frost-Technologie das Abtauen unnötig ist.

  1. Elektrogeräte komplett ausschalten

Stromverbrauch senkenUnterhaltungselektronik wie Fernseher und Computer verbrauchen einzeln deutlich weniger Strom als Haushaltsgeräte. Trotzdem sammeln sich übers Jahr enorme Kosten an. Unterhaltungselektronik macht insgesamt 27% des gesamten Stromverbrauchs im Privathaushalt aus. Obwohl elektrische Geräte ausgeschaltet werden, stehen sie immer noch unter Strom und verbrauchen unnötig Energie, ohne genutzt zu werden. Der Stand-By-Betrieb macht 10% der Stromkosten aus. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Geräte komplett vom Stromnetz entfernen oder abstellbare Steckdosenleisten verwenden. So können Sie gleich mehrere Geräte an- und ausschalten und Ihre Stromkosten senken. Falls Ihnen das zu umständlich ist, können Sie Zeitschaltuhren benutzen. Diese Smart-Home-Technik unterbricht den Stromverbrauch während Ihrer Arbeitszeiten oder in der Nacht. Das Beste daran: Zeitschaltuhren können per App gesteuert werden.

  1. Laptop statt PC

PCs verbrauchen rund 70 Prozent mehr Strom als Laptops. Falls Sie doch nicht auf Ihren Computer verzichten möchten, können Sie die Stromkosten senken, indem Sie den Computer ganz ausschalten oder den Energiespar- oder Schlafmodus zu benutzen.

  1. Clever heizen

Sie können Ihren Stromverbrauch senken, indem Sie sparsam heizen. In den Wohnbereichen genügen 20-22 Grad vollkommen aus. Im Schlafbereich sind es sogar 18 Grad. Wichtig ist, dass die Heizungen im Raum frei stehen und nicht mit Möbeln zugestellt werden. Anstatt die Fenster zu kippen, öffnen Sie zwei Mal täglich die Fenster weit auf und lüften Sie ca. 10 Minuten. So kühlen Möbel und Wände nicht aus und Sie sorgen für einen kompletten Luftaustausch.

Mit Stromspartipps die Kosten senken

Sie können effektiv Ihre Stromkosten senken, indem Sie einfache Stromspartipps befolgen. Langfristig lohnen sich energieeffiziente Haushaltsgeräte, aber auch durch Ihr eigenes Verhalten können Sie den Stromverbrauch beeinflussen. Durch effiziente Stromspartipps können sie bis zu 30 Prozent Ihre Stromkosten senken. Damit schonen Sie nicht nur Ihre Geldbörse, sondern auch die Umwelt.

Tipp: Die Preise für Stromkosten variieren sehr stark, sodass ein Stromanbieterwechsel hierbei durchaus sinnvoll ist, um zusätzlich die Stromkosten zu senken!

Kategorien

Kredit Schufafrei