AUSGEZEICHNET.ORG
Sie befinden sich hier: Home / Aktuelles / Kredit / Kredit übertragen – Können Kredite von jemand anderes übernommen werden?

Kredit übertragen – Können Kredite von jemand anderes übernommen werden?

Kredit übertragen

Damit Sie einen Kredit übertragen bzw. einem sogenannten „Schuldnerwechsel“ vornehmen können, müssen Sie einige beachten. Es gibt sicherlich unterschiedliche Gründe, warum Sie einen Kredit umschreiben lassen wollen. Dabei können sowohl private als auch finanzielle Gründe eine Rolle spielen. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie einen Kredit an eine andere Person übertragen können und ob Banken die Person akzeptieren muss.

Die unterschiedlichen Kreditarten

Millionen Menschen in Deutschland müssen derzeit einen Kredit bzw. ein Darlehen tilgen, dabei ist die Art des Kredites bzw. Darlehens so vielfältig wie die Kreditnehmer selber. So gibt es natürlich den ganz normalen und klassischen Konsumentenkredit für die Anschaffung von Waren aller Art oder auch einfach gesagt, ein Kredit zur freien Verfügung.

Des Weiteren gibt es Kredite zur Finanzierung

  • eines Fahrzeuges,
  • Geschäftsdarlehen und
  • Immobilienkredite

Wobei die Baufinanzierung wohl die größte Form der Finanzierung darstellt und damit noch etwas komplizierter wird bei der Kreditübertragung.

Da das Leben leider aber nicht immer strikt nach Plan verläuft, kann es während so einer Kreditlaufzeit unter Umständen dazu kommen, dass der Kreditnehmer den laufenden Kredit nicht mehr weiter tilgen kann oder will. Eine Lösung wäre da beispielsweise ein Kreditnehmerwechsel oder Schuldnerwechsel genannt. Doch kann ein Kredit überhaupt übertragen werden und wie sieht es aus, wenn Sie einen Hauskredit umschreiben lassen möchten?

Personenbezogene Kreditvergabe

Sämtliche Arten von Krediten sind generell immer personenbezogen bzw. im Falle von zwei Kreditnehmern, auf zwei Personen bezogen. Sofern Sie einen Kredit übertragen oder ein Haus umschreiben wollen, handelt es sich stets um einen Schuldnerwechsel.

In diesem Zusammenhang tritt der bisherige Kreditnehmer den laufenden Kredit an eine andere Person ab, somit wird der Kredit übertragen. Damit der aktuelle Kreditnehmer aber auch aus der Verantwortung und Haftung entlassen werden kann, muss ein Einverständnis der Bank bzw. des Gläubigers vorliegend sein.

Welche Gefahr besteht bei der Kreditübernahme?

Wenn Sie einen Kredit übertragen, werden natürlich automatisch auch alle Ihre bisherigen Pflichten und Rechte, an den neuen Kreditnehmer übertragen. Konditionen, die Höhe der restlich verbliebenen Kreditsumme und sämtliche Vertragsbestandteile bleiben erhalten. Somit stellt das Übertragen eines Kredites, auch eine gewisse Gefahr bei der Kreditübernahme dar. Denn der neue Kreditgeber kommt von heute auf morgen in eine Verpflichtung eines Kredites und trägt dafür jetzt die ganze Verantwortung.

Das sollten Sie beachten, wenn Sie einen Kredit übertragen

Innerhalb des Schuldnerwechsels gibt es einige wichtige Unterschiede, denn es sind mehrere Varianten beim Umschreiben eines Kredits möglich. Zum einen gibt es die einfache Schuldübernahme, wobei der Kreditnehmer die Zahlung der monatlichen Tilgungsraten übernimmt. Der ehemalige Kreditnehmer bleibt aber trotzdem in Haftung. Dieser Vertrag kann daher auch nur zwischen den beiden betreffenden Parteien geschlossen werden, ohne die Zustimmung der Bank.

Die Genehmigung der Bank muss nach § 415 BGB jedoch eingeholt werden, wenn es sich um befreiende Schuldübernahme handelt. Hier werden Sie als Altschuldner durch den Neuschuldner von Ihren Schulden befreit. Rechtlich gesehen geht es um einen echten Schuldnerwechsel, also mit Einwilligung des Kreditgebers.

Wenn Sie einen Kredit übertragen wollen, sollte die Person diese Kriterien üblicherweise erfüllt werden:

  • fester, dauerhaft gemeldeter Wohnsitz in Deutschland
  • Volljährigkeit
  • Konto bei einem deutschen Bankhaus
  • Kreditwürdigkeit
  • entsprechende Bonität
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • ein festes monatliches Einkommen in gewisser Höhe

Bevor der Kredit übertragen werden kann, wird der Kreditgeber den neuen Kreditnehmer auf seine Bonität hin genau überprüfen. Sollte das Bankhaus diese nicht als ausreichend gut empfinden, kann es zu möglichen Situationen kommen.

  • die Übertragung wird abgelehnt und der alte Schuldner bleibt weiterhin in der Pflicht, den Kredit zurückzuzahlen
  • unter Umständen kann der Altschuldner als Bürge oder zweiter Vertragsinhaber mit in Verantwortung und Haftung bleiben
  • vom neuen Kreditgeber können zusätzliche Sicherheiten eingefordert werden

Gründe, warum eine Kreditübertragung sinnvoll sein kann

Möchten Sie einen Hauskredit umschreiben oder einen Kredit übertragen, können unterschiedlichste Gründen und Situationen vorliegend sein. So können Sie z.B. die monatlichen Tilgungsraten nicht mehr leisten und würden sich verschulden. Dann könnte die Bank Ihren Kredit sogar ganz kündigen.

Es kann aber auch sein, dass Sie arbeitslos werden oder schwer erkranken. Sofern Sie in diesem Fall keine Kreditversicherung abgeschlossen haben, müssen Sie den Kredit weiterhin bedienen.

Ein Immobiliendarlehen umschreiben

Bei einem Immobilienkredit handelt es sich in der Regel um eine der dauerhaftesten Bindungen an eine Bank. Hier stehen stets vergleichbar hohe Summen im Raum, was automatisch dazu führt, dass der Kreditnehmer sich über einige Jahre oder Jahrzehnte in der Rückzahlungsphase befindet. Aber bei einem Hauskredit bleibt die Zeit dazwischen nicht stehen und massive Veränderungen können eintreten. Den Hauskredit umschreiben zu lassen, wird öfters in Anspruch genommen, als gemeinhin gedacht. Die rechtliche Basis beruft sich auf § 415 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).

Scheidungen, Trennungen, Todesfälle, etc. sind nur eine Gründe, warum es notwendig werden kann, einen Hauskredit umschreiben zu lassen. Und natürlich besteht auch hier eine Gefahr bei der Kreditübernahme. So kann es z.B. sein, dass wenn die Eltern sich auf lange Sicht mit der Zahlungsverpflichtung überworfen haben, dass dann unmittelbar auch schnell eine Zwangsversteigerung im Raum steht.

Um derartigen zwanghaften Verkauf zu verhindern, können die Kinder oder das Kind, den Hauskredit von den Eltern für sich beanspruchen bzw. übernehmen. Eine weitere Zahlung der monatlichen Raten wäre damit gesichert. Allerdings muss die Bank hierbei zustimmen. In der Regel stellt eine Zwangsversteigerung für die Banken einen größeren Aufwand dar, sodass Sie in der Regel eine Kreditübernahme zustimmen, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.

Erneut käme es hier dann zu einer einschlägigen Überprüfung des neuen Kreditnehmers in Verbindung mit einem Vertrag formfrei, der die Umstände vom Kredit übertragen genau darstellt.

Das sollten Sie wissen, wenn Sie einen Kredit an eine andere Person übertragen wollen!

Die Person, die den Kredit übernehmen möchte, sollte bestimmte Voraussetzungen erfüllen wie z.B. ein bestimmtes monatliches Einkommen und ggf. keine negative SCHUFA. Es gibt sicherlich einige Gründe, warum eine Kreditübernahme sinnvoll sein kann. Besonders wenn die wirtschaftlichen oder persönliche Verhältnisse sich ändern, kann eine solche Kreditübertragung hilfreich sein. Beachten Sie bei der Kreditübernahme immer, dass Sie mit der Bank sprechen sollten, da Sie eine Zustimmung benötigen. Besonders bei einem Hauskredit ist es etwas komplizierter und können daher noch mehr Hindernisse darstellen. Allerdings hat die Bank kein Interesse daran, eine Zwangsversteigerung einzuleiten und wird daher, sofern die Voraussetzungen gegeben sind, den neuen Kreditnehmer akzeptieren, damit die monatlichen Raten weiterhin bedient werden.

Kategorien

Kredit Schufafrei