Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Auto, Geld sparen / Jahreswagen oder Vorführwagen – Welche Unterschiede gibt es und lohnt es sich?

Jahreswagen oder Vorführwagen – Welche Unterschiede gibt es und lohnt es sich?

Jahreswagen oder Vorführwagen

Haben Sie vor, einen Neuwagen zu kaufen? Im Autohaus finden Sie auch einige Jahres- oder Vorführwagen, die Sie deutlich günstiger erhalten. Worin sich beide Varianten unterscheiden, welche Vor- und Nachteile mit ihnen einhergehen und für wen sich welche Lösung eher eignet, fasst der folgende Vergleich zusammen.

Was versteht man unter einem Jahreswagen?

Bei einem Jahreswagen handelt es sich um einen Gebrauchtwagen, der nicht älter als ein Jahr ist. Er wurde daher bereits von einem anderen Fahrzeugbesitzer gefahren, wobei seine Zulassung einen Zeitraum von maximal 12 Monaten betragen darf. Da es sich bei dem Zeitraum von 12 Monaten um einen Maximal-Zulassungszeitraum handelt, sind auch Fahrzeuge, die lediglich einige Monate genutzt wurden, dem Jahreswagen zuzuordnen. Ebenfalls fallen unter diese Bezeichnung Autos, bei denen 12 Monate ab dem Datum der Herstellung bis zur erstmaligen Zulassung nicht überschritten werden. Jahreswägen sind üblicherweise hochwertiger als es bei einem konventionellen Gebrauchtwagen der Fall ist. Wenn es darum geht, einen Jahreswagen unter einer solchen Bezeichnung zu verkaufen, dann darf dieser Verkauf den Zeitpunkt von 12 Monaten nach der ersten Zulassung nicht überschreiten. Ein Vorbesitzer ist hierbei üblicher bereits eingetragen.

Wie wird ein Vorführwagen definiert?

Ein Vorführwagen hingegen wird von einem Fahrzeughändler lediglich für einen sehr kurzen Zeitraum angemeldet. Die Anmeldung erfolgt meist über einen Zeitraum von mehreren Monaten, bevor das Fahrzeug in den Verkauf geht. Der Wagen wird gewerblich genutzt und dient dazu, als Flaggschiff einer Fahrzeugflotte Käufer von den Vorzügen zu überzeugen. Wenn sich Käufer für ein bestimmtes Fahrzeugmodell interessieren, kann ein zum Vorführen erworbener Wagen auch für eine Probefahrt genutzt werden. Somit bekommen Käufer ein erstes Gefühl dafür, ob das Auto tatsächlich in die nähere Auswahl kommt. Die Ausstattung eines solchen Fahrzeugs ist meist im Premium-Segment angesiedelt, damit Autohändler dem Käufer demonstrieren könnten, was alles möglich ist. Bei diesen zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen handelt es sich häufig vor allem um Komfort-Features wie eine Lenkrad-Heizung, einen Surround-Subwoofer oder eine Lederausstattung im Innenraum, was das Autofahren zum wahren Erlebnis macht.

Welche Vor- und Nachteile haben Jahres- und Vorführwagen?

Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein Jahres -oder Vorführwagen zu kaufen, sollten Sie die Vor- und Nachteile kennen.

Jahreswagen

Vorteile Nachteile
meist Modelle der neuesten Generationwurde das Fahrzeug exzessiv gefahren, kann die Laufleistung bei Übernahme bereits beachtlich sein
das Fahrzeug ist üblicherweise schon eingefahren, was sich auf das Fahrverhalten auswirken kannebenso können deutliche Nutzungserscheinungen beim Kauf eines Jahreswagens schon eine Rolle spielen
günstigerer Anschaffungspreis im Gegensatz zum Neuwagen (Reduzierungen sind bis etwa 40 % denkbar)das Fahrzeug wird in der Regel mit der Ausstattung übernommen, die zum Zeitpunkt des Verkaufs gegeben ist - Individualisierungsmöglichkeiten entfallen
möglicherweise ist eine Inspektion bzw. Wartung bereits gelaufenanders, als es bei einem Neuwagen der Fall ist, verkürzt sich die Zeit der Herstellergarantie

Vorführwagen

VorteileNachteile
die Ausstattung ist meist auf dem höchsten Stand, um Käufer mit technischen Finessen zu beeindruckenähnlich wie bei der Jahreswagenlösung kann das Fahrzeug kaum nach individuellen Wünschen konfiguriert werden
das Fahrzeug ist sofort verfügbar, da der Autohändler es bereits bei sich stehen hatder Zeitraum der Herstellergarantie ist verkürzt
die Laufleistung ist üblicherweise geringKäufer haben keinen Einfluss darauf, wer das Fahrzeug vorher fuhr - ein sensibler Umgang bei Probefahrten kann daher nicht im gewünschten Maße gegeben sein
gleichzeitig warten auf Kunden finanzielle Vorteile bei den Anschaffungskosten im Gegensatz zu einem Neuwagenbei einem neu angeschafften Fahrzeug sollten sich die einzelnen Fahrzeugkomponenten zunächst aufeinander einspielen - möglicherweise ist das durch umfangreiche Probefahrten innerhalb kurzer Zeit nicht vollumfänglich gegeben
Fahrzeuge können bereits Gebrauchsspuren aufweisen

Für wen lohnt sich der Kauf eines Jahres- oder Vorführwagens?

Der Jahreswagen eignet sich vor allem für Käufer, die einen günstigeren Anschaffungspreis für ein bereits eingefahrenes Fahrzeug der neuesten Generation bevorzugen. Besonders lohnt sich ein solcher Kauf, wenn es nicht geplant ist, das Auto schon nach einer kurzen Zeit wieder zu verkaufen. Da das Fahrzeug nicht älter als 12 Monate ist, ist ein Jahreswagen auch als Firmenwagen eine geeignete Lösung. Sofern Jahreswägen keine deutlichen Gebrauchsspuren aufweisen, erfüllen sie den Anspruch nach einer repräsentativen Fahrzeuglösung im Business.

Ein Vorführfahrzeug lohnt sich vor allem für Fahrzeugbegeisterte, die einen hohen Komfort sowie technische Besonderheiten schätzen. Ebenso ist ein Vorführfahrzeug für Fahrer geeignet, die Spaß am Fahren und Lust haben, die neuesten Features ausgiebig kennenzulernen. Außerdem kann ein als Vorführmodell zugelassenes Fahrzeug für Menschen interessant sein, die sehr preisbewusst beim Autokauf sind und sich über großzügige Nachlässe freuen. Daher ist ein derartiges Modell auch für junge Leute eine denkbare Lösung.

Mein Name ist Bechthold Christiane und schreibe leidenschaftlich Fachartikel. In meiner langen Berufslaufbahn kann ich eine 30-jährige Tätigkeit im Medien-, Kredit und medizinischen Bereich vorweisen. Ich überzeuge mit meiner Zuverlässigkeit und Qualität von jounalistischen Fachberichten.

Kategorien

Banner Autokredit