Sie befinden sich hier: Home / Aktuelles / Immobilien / Mietkaution finanzieren – So können Sie die Mietsicherheit für Ihre Wohnung aufbringen!

Mietkaution finanzieren – So können Sie die Mietsicherheit für Ihre Wohnung aufbringen!

Mietkaution finanzieren

Eine Mietkaution für die Wohnung gehört heutzutage dazu und ist der Normalfall geworden. In Zeiten von sich anhäufenden Fällen von sogenannten „Mietnomaden“, ist es kaum verwunderlich, dass der Vermieter sich mittels der Mietkaution, zumindest ein wenig versucht abzusichern. Wenn Sie derzeit auch in eine neue Wohnung ziehen und noch auf der Suche sind zum Thema „Mietkaution finanzieren“, kann Ihnen nachfolgender Ratgeber einige wichtige Hilfestellungen aufzeigen.

Vom Dispo bis hin zur Kautionsbürgschaft

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Mietkaution finanzieren können:

  • Dispo
  • Kautionsbürgschaft
  • Kredit
  • Kautionskredit

Eine Mietkaution beläuft sich in der Regel auf maximal drei Monatsmieten ohne Nebenkosten, also Kaltmieten. Geregelt im §551 Absatz 1 des BGBs. Doch wenn Sie derzeit einen Umzug planen, dann werden Sie sicherlich wissen, dass die Mietkaution für die Wohnung längst nicht der einzige Posten auf der Liste der Geldausgaben für den Umzug ist. In vielen Fällen müssen entsprechende Transporter bzw. Umzugswagen gemietet werden, neue Haushaltsgegenstände fallen an und auch das eine oder andere neue Möbelstück findet den Weg in die neuen vier Wände. Kaum verwunderlich, dass das Budget, gerade bei jungen Leuten, irgendwann erschöpft ist und diese dann die Mietkaution finanzieren lassen müssen.

Mietkaution finanzieren durch eine Mietbürgschaft

Eine Möglichkeit, um die Mietkaution zu finanzieren, ist die sogenannte Mietbürgschaft. Ein Bürge übernimmt in so einem Fall die Bürgschaft für die Mieter und reguliert eventuelle Schäden unmittelbar mit dem Vermieter selbst. In den allermeisten Fällen wird am Anfang des Mietverhältnisses durch den Mieter eine Bürgschaftsurkunde bei seinem Vermieter hinterlegt. Zu den beliebtesten Varianten gilt die Bürgschaft durch die Eltern oder eben auch durch Mietkautionsversicherung. Der Mieter an sich, bezahlt jedes Jahr nur einen kleinen Betrag. Als Vorteil kann bei dieser Variante genannt werden, dass der Mieter keine monatlichen Kreditraten zahlen muss. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Versicherung auch Ihre Bonität prüft. Das bedeutet, dass Sie bei einen schlechten SCHUFA schlechte Karten haben, um einen Mietkautionsversicherung abzuschließen.

Mietkaution für die Wohnung durch einen Kredit

Die Mietkaution für die Wohnung kann aber auch durch einen klassischen Ratenkredit finanziert werden. Diese Konsumentenkredite werden meist ohne die Angabe eines Verwendungszweckes erteilt. Die Kreditsumme kann somit problemlos zur verwendet werden, um Ihre Mietkaution finanzieren zu lassen. Gerade sehr junge Menschen haben in ihrem eher kurzen Arbeitsleben kaum die Möglichkeit gehabt, sich einen größeren Betrag auf die Seite zu legen. Besonders die junge Generation fällt es schwer, die meist doch beträchtliche Summe der Mietkaution aufzubringen, ist allgemein nachvollziehbar. Mit einem Kredit jedoch, können auch junge Personen ganz ohne großen Aufwand und ohne große Schwierigkeiten ihre Mietkaution für die Wohnung finanzieren.

Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass neben den anfallenden monatlichen Fixkosten wie Miete, Strom, etc. nun auch eine weitere monatliche Verbindlichkeit in Form einer Kreditrate, zu bedienen ist. Achten Sie daher schon vor der Aufnahme des Kredites darauf, dass Sie einen Kreditvergleich machen. So können Sie den Kleinkredit zur Finanzierung der Mietkaution für die Wohnung auch wirklich zu den besten Konditionen erhalten.

Monatliche Ratenzahlungen direkt an den Vermieter

Eine weitere Möglichkeit mit Blick auf die Mietkaution für die Wohnung stellt die Variante dar, dass der Mieter monatliche Raten an den Vermieter abbezahlt. Der Ablauf ist dabei sehr ähnlich wie bei der Aufnahme eines Kredites, nur mit dem Unterschied, dass das Geld nicht in einer Summe an den Vermieter gezahlt wird, sondern in monatlichen kleineren Beträgen. Sie zahlen dabei jeden Monat eine bestimmte Summe, bis sich der komplette Betrag der Mietkaution angesammelt hat. Hier ist allerdings das Wohlwollen des Vermieters unabdingbar.

Sich das Geld leihen von Familie oder Freunden

Sie können sich die Mietkaution für die Wohnung aber auch durch Ihre Familie oder Freunde realisieren, in dem Sie sich von Ihren Verwandten oder Freunden sich die Summe der Mietkaution ausleihen. Diese Option ist bei den meisten jungen Leuten oftmals die erste Wahl, da sie für einen Kredit häufig nicht das Einkommen besitzen.

Für die Mietkaution den Dispo nutzen

Disop steht im kurzen für den Dispositionskredit und meint damit die Möglichkeit, mit dem eigenen Konto ins Minus zu gehen. Heißt, obwohl das Konto vielleicht kein Guthaben mehr aufweißt, kann trotzdem noch über eine bestimmte Summe verfügt werden. Das Konto geht ins Minus und die Hausbank erhebt hierfür dann einen Dispozinssatz. Dieser Zinssatz ist aber bei den allermeisten Bankhäusern so extrem hoch, dass der Dispo bei der Mietkaution für die Wohnung wirklich nur der allerletzte Weg sein sollte. Bis das Konto nämlich wieder vollständig ausgeglichen ist, ohne das jeden Monat weiter überzogen werden muss, ist in der Regel ein weiter Weg. Schon viele Menschen haben aufgrund ihres Dispos am Ende Schulden angehäuft, was wiederum zu einer schlechten Schufa geführt hat.

Wie können Sie die Mietkaution aufbringen, wenn Sie bereits den Mietvertrag unterschrieben haben?

Sie sollten nicht gleich in Panik verfallen, wenn Sie die Summe der Mietkaution nicht in einem Betrag aufbringen können, denn es Ihnen rechtlich zugesichert, dass Sie die Mietkaution in Raten zahlen dürfen. Sie können die Kaution am Anfang des Mietverhältnisses in drei monatlichen gleichhohen Raten begleichen, sofern der Vermieter damit einverstanden ist. Sprechen Sie also offen über Ihre finanzielle Situation. Oftmals hat der Vermieter dafür Verständnis.

So können Sie einfach Ihre Mietkaution aufbringen! 

Es ist insbesondere für junge Mieter mitunter nicht ganz einfach die Mietkaution für die Wohnung auf einmal zu bezahlen. Doch dank unterschiedlichster Finanzierungsmöglichkeiten und rechtlichen Gegebenheiten, kann beinahe jeder ohne große Probleme an die Summe der Mietkaution kommen. Sofern der Vermieter sich auf keine Ratenzahlung einlässt, sollten Sie versuchen, sich das Geld von Verwandten oder Freunden zu leihen. Als weitere Option können Sie einen Sofortkredit bei creditsun.de beantragen, wo wir Ihnen schnell und kompliziert einen Kredit gewähren können.

Kategorien

Baufinanzierung ohne EK

Immobilienförderung – Beteiligung des Staates an den Kosten für Ihr Eigenheim

Eine Immobilienförderung kann Ihnen dabei helfen, den Traum eines eigenen Hauses zu erfüllen. Was Sie dabei zu beachten haben, erfahren Sie hier!

Widerrufsjoker bei Krediten – Fehlerhafte Widerrufsbelehrung richtig nutzen & Geld sparen

Ein Widerrufsjoker beim Kredit sollten Sie in Anspruch nehmen, wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Was Sie genau dabei sparen, erfahren Sie hier.

Chancen und Risiken bei Vollfinanzierung – Eigenheim ohne Eigenkapital möglich?

Bei einer Vollfinanzierung kaufen Sie eine Immobilie ohne Eigenkapital. Für wen sich ein Hauskauf ohne eigene Mittel besonders lohnt, erfahren Sie hier.

Eigenheim selber bauen oder ein Fertighaus kaufen – Was ist die bessere Wahl?

Es gibt sowohl beim eigenen Hausbau als auch beim Fertighaus Vor-und Nachteile. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr darüber, was sich für Sie lohnt!

Was ist eine Hypothek und wo liegt der Unterschied zwischen Hypothek und Grundschuld?

Wann ist es sinnvoll eine Hypothek aufzunehmen? Ist die Grundschuld eine gute Alternative zur Hypothek? In diesem Ratgeber erfahren Sie es!

AUSGEZEICHNET.ORG