Sie befinden sich hier: Home / Blog / Finanzwelt, Selbständigkeit / Rürup-Rente – Private Altersvorsorge für Selbstständige & Gutverdiener

Rürup-Rente – Private Altersvorsorge für Selbstständige & Gutverdiener

Beitrag wurde aktualisiert am 11.01.2024
Rürup-Rente

Die Rürup-Rente ist eine Alternative zur staatlich geförderten Riester-Rente. Sie ist als Altersvorsorge für Selbstständige gedacht, um ihnen den Zugang zu einer Basisrente zu gewähren. Einen Rürup-Vertrag jedoch kann jeder abschließen. Nur ist das nicht immer sinnvoll. Es gibt keinen einheitlichen Rürup-Vertrag. Der Vertrag wird individuell an den Versicherten angepasst und hat einige Besonderheiten.

Was ist die Rürup-Rente?

Die Rente ist nach dem deutschen Wirtschaftswissenschaftler Bert Rürup benannt. Sie wurde 2005 eingeführt, um allen Personen die Möglichkeit einer staatlich geförderten Altersvorsorge zu bieten – also für den Personenkreis, der keinen Anspruch auf die Förderung der Riester-Rente hat

Die Rürup-Rente ist wie die gesetzliche Rentenversicherung eine Basisrente. Im Gegensatz zur staatlichen Rente ist Rürup aber nicht im Umlageverfahren finanziert, sondern kapitalgedeckt. Umlagefinanziert bedeutet, dass die arbeitende Generation die Renten der Pensionisten bezahlt. Im Kapitaldeckungsverfahren werden Beiträge angespart und das Kapital wird verzinst. In der Pension wird dieses dann als Rente ausbezahlt. Änderungen des Rentenniveaus haben keine Auswirkungen auf die Rürup-Rente.

Was fördert der Staat?

Die Beiträge für die Rente kann der Versicherte als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Im Jahr 2020 beträgt der anrechenbare Höchstbetrag 25.046 Euro. 90 Prozent davon werden als Sonderausgaben anerkannt. Eine Nachbesteuerung erfolgt bei Rentenbezug. Da im Alter der Steuersatz meist niedriger ist, ist das von Vorteil.

Wie wird das Kapital veranlagt?

Bei der Veranlagung gibt es Unterschiede. Die klassische Rürup-Rentenversicherung garantiert eine Mindestverzinsung. Dieser Garantiezins liegt derzeit bei 0,9 % pro Jahr wird aber fallen. Überschüsse sind nicht zu erwarten. Eine Alternative bieten fondsgebundene Rürup-Versicherungen. Hier gibt es keine Garantieverzinsung. Die Beiträge werden in ausgesuchte Fonds angelegt. Dadurch können Gewinne erwirtschaftet werden. Für den Versicherten besteht aber die Möglichkeit, sich für eine Beitragsgarantie zu entscheiden. Diese kann zwischen 0 – 100 % betragen. Je höher die gewählte Garantie ist, desto geringer fällt die Rendite aus.

Für welche Personen ist die Rürup-Rente sinnvoll?

Abschließen kann eine Rürup-Versicherung grundsätzlich jeder. Gedacht ist sie vor allem für Selbstständige, die keiner Pflichtversicherung zugehören. Das betrifft Freiberufler und Selbstständige, welche sich nicht freiwillig in der gesetzlichen Pflichtversicherung versichern möchten. Selbstständige, die viel verdienen, können die Steuervergünstigungen voll ausschöpfen. Aufgrund der Steuervorteile ist diese Altersvorsorge aber auch für gut verdienende Angestellte interessant. Je mehr Kapital in den Rürup-Vertrag investiert wird, umso größer ist die Steuererstattung in der Ansparphase.

Welche Vorteile bringt die Rürup-Rente ?

Die Beiträge zur Rente sind als Sonderausgaben absetzbar. Das Kapital ist vor Pfändungen geschützt und wird auch beim Arbeitslosengeld nicht berücksichtigt. Der steuerlich absetzbare Betrag steigt von derzeit 90 Prozent bis zum Jahr 2025 auf 100 Prozent. Bei Eintritt der Grundsicherung im Alter, werden mindestens 100 Euro der Rürup-Rente als Freibetrag berücksichtigt. Die

Rürup-Rente bietet die folgenden Vorteile:

  • Steuerentlastungen
  • geschütztes Kapital
  • kein Mindestbeitrag
  • steuerlich absetzbare Betrag steigt
  • lebenslange Rente
  • Freibetrag bei Grundsicherung

Bringt die Rürup-Rente auch Nachteile?

Die Rente wird bei der Auszahlung versteuert. Zudem ist ein Rürup- Vertrag unkündbar. Es besteht aber die Möglichkeit einer Beitragsfreistellung. Bei der Rürup-Rente wird das gesamte angesparte Kapital in eine Rentenzahlung umgewandelt. Eine einmalige Kapitalauszahlung ist nicht möglich. Nicht alle Anbieter bieten eine Wechseloption zu einem anderen Unternehmen an. Das Kapital kann ohne Zusatzversicherung nicht vererbt werden.

Das sind die Nachteile dieser Altersvorsorge:

  • Versteuerung der Renten-Auszahlungen
  • Unkündbar
  • kein Kapitalwahlrecht
  • Anbieterwechsel ist schwierig
  • keine einmalige Kapitalauszahlung
  • Kapital ist nicht vererbbar
  • keine einmalige Auszahlung

Was passiert mit der Basisrente im Todesfall?

Ohne eine Zusatzvereinbarung behält das Versicherungsunternehmen die bezahlten Beiträge im Todesfall. Die Versicherungswirtschaft bietet aber verschiedene Möglichkeiten zum Todesfall und zur Berufsunfähigkeit an.

  • Hinterbliebenabsicherung
  • Beitragsrückerstattung im Todesfall
  • Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Absicherung für die Familie bringt die Vereinbarung einer Rentengarantiezeit oder eine Hinterbliebenenrente für den Ehepartner und die Kinder. Bezahlt wird nur bei aufrechter Ehe zum Todeszeitpunkt. Kinder müssen zum Bezug von Kindergeld berechtigt sein, damit sie in den Genuss der Rente kommen.

Auch für den Fall, dass der Beitragszahler vor Rentenantritt stirbt, kann Vorsorge getroffen werden. Diese weitere Möglichkeit ist das Abschließen einer Zusatzversicherung zur Beitragsrückerstattung im Todesfall vor Rentenbeginn. Die zusätzlichen Vereinbarungen verringern die Rentenhöhe.

Die Basisrente kann mit einer kombiniert werden. Damit der gesamte Betrag steuerlich absetzbar bleibt, müssen 50 Prozent der Beiträge auf die Altersvorsorge fallen. Bei Zahlungsschwierigkeiten kann die Koppelung der beiden Versicherungen beim Versicherten problematisch werden. Bei einer Beitragsfreistellung würde das auch die Berufsunfähigkeitsversicherung ruhend stellen.

Sollten Sie eine Rürup-Rente abschließen?

Der Abschluss einer Riester-Rente ist auf bestimmte Personengruppen, wie beispielsweise sozialversicherungspflichtige Angestellte, Beamte und selbstständige Künstler beschränkt. Die Rürup-Rente wurde zwar als Altersvorsorge für Selbstständige ins Leben gerufen, kann aber von jedem Bürger abgeschlossen werden. Für gut verdienende Personen ist die Rürup-Rente, wegen der Steuervorteile meist die bessere Wahl. Geringverdiener und Arbeitnehmer mit Kindern sind mit der Riester-Rente besser dran.

Ich heiße Quang Lam und arbeite bei der Hegner Möller GmbH als Marketing Director. Ich interessiere mich sehr stark für die Themen Finanzen und Sport. In meiner Freizeit gehe ich gerne laufen und betreibe auch einen Laufblog. Ich schreibe für den creditSUN Blog nur über die Themen, die mich auch wirklich interessieren.

Kategorien