Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Auto / Alles was Sie zur eVB Nummer wissen müssen

Alles was Sie zur eVB Nummer wissen müssen

eVB Nummer

Die eVB Nummer, bei der es sich um eine elektronische Versicherungsbestätigung handelt, wird beim An- oder Ummelden eines Fahrzeugs (mittlerweile ist die Autoanmeldung auch online möglich) benötigt. Anhand dieser Nummer wird Ihr Auto versichert. Sie entlastet die öffentliche Verwaltung und erleichtert Behördengänge. Doch was verbirgt sich genau dahinter? Wie erhalten Sie die Versicherungsnummer und was kostet sie? Wir beantworten nachfolgend die wichtigsten Fragen.

Was wird unter der eVB Nummer genau verstanden und wie sieht sie aus?

Egal, ob Neu- oder Gebrauchtwagen, wenn Sie ein Auto besitzen, werden Sie zwangsläufig mit der Versicherungsnummer konfrontiert. Sie wird auch Deckungs- oder Doppelkarte genannt, die im März 2008 durch die elektronische Versicherungsbestätigung abgelöst wurde. Letztere lässt sich viel schwieriger missbrauchen oder fälschen.

Wofür benötigen Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung?

Wenn Sie bereits vor dem Autokauf wissen, welches Automodell für Sie in Frage kommt, können Sie bereits den ungefähren Versicherungsbeitrag erfragen. Dazu benötigen Sie meist nur die HSN-/TSN Nummer und Ihre Schadensfreiheitsklasse. Haben Sie sich dann für einen KFZ-Versicherer entscheiden, erhalten Sie die eVB-Nummer von Ihrem Versicherer.

Für die Autoanmeldung benötigen Sie neben Ihren Personalausweis, den Fahrzeugschein-/brief und die eVB Nummer. Auch wenn Sie umziehen, müssen Sie das Fahrzeug am neuen Wohnort anmelden, sodass Sie auch hier die Versicherungsnummer benötigen. Das Gleiche gilt bei:

  • Fahrzeug- und Halterwechsel
  • Wiederzulassung eines stillgelegten Fahrzeugs
  • Beantragen eines Kurzzeit-, Saison- oder Wechselkennzeichens

Wer mit einem Auto fahren möchte, braucht eine Zulassung, die es lediglich mit der eVB-Nummer gibt. Mit dem Versicherungscode lässt sich prüfen, ob Sie für Ihr Fahrzeug eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Erst danach werden die Kennzeichen zugeteilt, sodass Sie für die Teilnahme am Straßenverkehr berechtigt sind. Wenn Sie daneben eine Kaskoversicherung abgeschlossen haben, muss die eVB-Nummer ebenfalls für diese gelten. Des Weiteren müssen Sie sie vorlegen, wenn Sie Fahrzeugänderungen bei der Zulassungsstelle melden.

Wie und wo erhalten Sie die eVB Nummer?

Sie können die Nummer telefonisch erfragen, erhalten Sie auch per Post oder auf elektronischem Weg, beispielsweise per E-Mail. Einige Versicherer bieten auch einen SMS-Service an. Die KFZ-Zulassungsstelle wird Sie bei der An- oder Ummeldung des Fahrzeugs danach fragen. Sie können die eVB-Nummer unter der Angabe von Details wie dem Kennzeichen bei Ihrer Versicherung beantragen. Sie sollten den Fahrzeugschein zur Hand haben. Die Nummer wird zeitnah für Sie erstellt, muss aber nicht im Original übersandt werden. Das Verfahren ist damit wesentlich einfacher geworden.

Achtung: Begrenzte Gültigkeit

Die elektronische Versicherungsnummer ist nicht unbegrenzt gültig, sondern nach Erhalt meist sechs Monate. Eine Ausnahme gibt es bei Kurzzeitkennzeichen. Hier ist der Versicherungscode nur drei Monate lang gültig. Haben Sie die Nummer im festgelegten Zeitraum nicht genutzt, verfällt sie. Sie müssen in dem Fall eine neue beantragen. Das Gleiche gilt, wenn Sie die Nummer für ein Fahrzeug bereits genutzt haben, denn sie kann lediglich für ein Kfz zum Einsatz kommen.

Wie sieht die Nummer aus und was kostet sie?

Der entsprechende Code besteht aus Buchstaben und Zahlen. Die ersten beiden Zeichen der eVB Nummer sind am aussagekräftigsten, denn sie geben Hinweise über das Versicherungsunternehmen. Die Buchstaben O und I werden zur Vermeidung von Verwechselungen mit Zahlen nicht eingesetzt. Die anderen Ziffern oder Buchstaben sind zufällig gewählt. Das Beantragen der elektronischen Versicherungsnummer bei Ihrem Kfz-Versicherer kostet nichts. Nur wenn Sie die abgeschlossene Versicherung wechseln, entstehen Ihnen Gebühren.

Nur mit eVB Nummer können Sie Ihr Fahrzeug an- oder abmelden

Die eVB Nummer, der Nachfolger der Versicherungsdoppelkarte, ist die Grundvoraussetzung, um ein Kfz an- oder ummelden zu können. Laut der Straßenverkehrsordnung muss immer zumindest eine Kfz-Haftpflichtversicherung bestehen. Die Zulassungsstelle prüft die Gültigkeit anhand der elektronischen Versicherungsnummer digital. Sie kann die Deckungszusage online am PC aufrufen und somit in Echtzeit feststellen, ob eine gültige Autoversicherung besteht. Bei vielen Versicherungsunternehmen beläuft sich der Gültigkeitszeitraum auf drei bis sechs Monate. Die Nummer können Sie innerhalb dieser Frist einmalig zum Zulassen oder Ummelden des Fahrzeugs nutzen. Danach verfällt sie. Das eVB-Verfahren hat sich, im Vergleich zur Doppelkarte in Papierform, als deutlich schneller, unkomplizierter, missbrauchs- und fälschungssicherer bewährt. Die Beantragung ist kostenlos. Anders verhält es sich, wenn Sie ein KFZ anmelden, aber den Versicherungsanbieter im Anschluss wechseln.

Ich heiße Quang Lam und arbeite bei der Hegner Möller GmbH als Marketing Director. Ich interessiere mich sehr stark für die Themen Finanzen und Sport. In meiner Freizeit gehe ich gerne laufen und betreibe auch einen Laufblog. Ich schreibe für den creditSUN Blog nur über die Themen, die mich auch wirklich interessieren.

Kategorien

Banner Autokredit