Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Auto / Punkteabbau – Wie können Sie Punkte in Flensburg abbauen?

Punkteabbau – Wie können Sie Punkte in Flensburg abbauen?

Punkte in Flensburg abbauen

Laut dem aktuellen Punktesystem verlieren Sie Ihren Führerschein bereits bei acht Punkten. Das ist besonders ärgerlich, die auf das Auto angewiesen sind. Bei schlechter Infrastruktur und vielen Terminen ist ein Auto zwingend notwendig. Wenn Sie bereits bis zu fünf Punkten wegen Verstößen im Straßenverkehr angehäuft haben, gibt es zwei Möglichkeiten, wie Sie vorzeitig Ihre Punkte in Flensburg abbauen können. Lesen Sie nachfolgend, welche Ordnungswidrigkeiten geahndet werden, wie ein Punkteabbau möglich ist und was es Sie kostet.

Wann erhalten Sie Punkte in Flensburg?

Seit April 2014 gibt es ein neues Punktesystem für Autofahrer. Die Fahrerlaubnis wird nun nicht mehr erst ab 18 Punkten eingezogen, sondern schon ab acht. Bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung können Sie jedoch nur noch mit maximal drei Punkten bestraft werden. Vorher waren bis zu sieben Punkte pro Ordnungswidrigkeit möglich:

  • Ein Punkt: schwere Verstöße im Straßenverkehr, beispielsweise Geschwindigkeitsüberschreitung oder Nichteinhalten des Sicherheitsabstands
  • Zwei Punkte: grobe Ordnungswidrigkeiten, die zudem ein Fahrverbot zur Folge haben, zum Beispiel eine überfahrene rote Ampel, gefährliches Überholen oder Fahren unter Alkoholeinfluss
  • Drei Punkte: Straftat im Straßenverkehr, bei der die Fahrerlaubnis entzogen wird, beispielsweise Unfall- und Fahrerflucht oder fahrlässige Körperverletzung

Bei einem Bußgeld von mehr als 60 Euro müssen Sie meistens mit einem Punkt rechnen, wenn die Ordnungswidrigkeit die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährdet. Anders verhält es sich, wenn Sie ohne Umweltplakette eine Umweltzone befahren. Zwar müssen Sie hier 100 Euro Strafe zahlen, aber riskieren hier keinen Punkt in Flensburg. Die Verkehrssicherheit ist nicht gefährdet.

Hier können Sie Ihren Punktestand abfragen: https://abfrage.punkte-flensburg.de/

Zwei Möglichkeiten, wie Sie Punkte in Flensburg abbauen können:

  1. Punkteverfall nach einer bestimmten Zeit

Wenn Sie in der Vergangenheit Punkte angesammelt haben, verjähren diese nach einer bestimmten Zeit automatisch:

  • Ein Punkt: Verjährung nach 2,5 Jahren
  • Zwei Punkte: nach fünf Jahren
  • Drei Punkte: nach zehn Jahren

Achtung: Der Vorgang der Löschung bleibt ein Jahr im Fahreignungsregister gespeichert. Dies wird Überliegefrist genannt. Hierbei geht es darum, dass Sie vor der Löschung der Punkte eventuell eine neue Ordnungswidrigkeit begehen, die mit einem oder mehr Punkten in Flensburg geahndet wird. Die Überliegefrist ermöglicht rückblickend korrekte Nachberechnungen. Dank der neuen Reform verfällt jeder Punkt für sich. Kommen neue dazu, beginnt der Verfall nicht wieder von vorn, wie es einst üblich war. Haben Sie bereits mehrere Punkte angesammelt, lohnt sich ein rechtzeitiger aktiver Abbau.

  1. Punkte in Flensburg abbauen durch ein Fahreignungsseminar

Unter gewissen Voraussetzungen können Sie Punkte abbauen, indem Sie an einem Fahreignungsseminar teilnehmen. Hierbei geht es darum, mehrfach verkehrs- und/oder verhaltensauffällige Fahrer dabei zu unterstützen, Ordnungswidrigkeiten zukünftig zu vermeiden. Sie sollen die Zusammenhänge für wiederholte Verstöße erkennen und die richtigen Konsequenzen daraus ziehen. Das Punkteabbauseminar umfasst eine verkehrspädagogische und verkehrspsychologische Teilmaßnahme. Es wird von Fahrlehrern und Psychologen durchgeführt. Beachten Sie jedoch, dass Sie nur einmal in fünf Jahren je einen Punkt abbauen können, wenn Sie maximal fünf Punkte in Flensburg haben. Haben Sie sechs oder mehr Punkte, benötigen Sie somit Geduld. Beim Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt erfahren Sie, wie viele Punkte Sie haben. Die Fahrerlaubnisbehörden sind daneben dazu verpflichtet, betroffene Kraftfahrer zu ermahnen und darüber zu informieren, dass die Möglichkeit eines Fahreignungsseminars besteht. Bei einer Verwarnung von sechs bis sieben Punkten ist ein aktiver Punkteabbau aktuell nicht mehr möglich.

Was kostet ein Fahreignungsseminar?

Die verkehrspädagogische Maßnahme findet entweder einzeln oder als Gruppenseminar statt. Es gibt zwei Module zu jeweils 90 Minuten. Die verkehrspsychologische Maßnahme umfasst zwei 75-minütige Einzelsitzungen. Der Abstand zwischen den beiden Modulen der verkehrspädagogischen Teilmaßnahme beläuft sich auf mindestens eine Woche und bei den Sitzungen der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme auf mindestens drei Wochen. Zum Schluss stellen der Fahrlehrer und Psychologe eine gemeinsame Bescheinigung über die Teilnahme aus, die einen Punkterabatt zur Folge hat. Eine Prüfung muss nicht absolviert und bestanden werden. Das Fahreignungsseminar ist freiwillig. Es lohnt sich vor allem, wenn der Führerscheinentzug droht, aber das Fahrzeug benötigt wird, beispielsweise berufsbedingt. Das Seminar kann in der Regel bereits in wenigen Wochen abschließen und kostet ungefähr zwischen 300 bis 500 Euro.

Ab sechs Punkten ist kein Fahreignungsseminar möglich

Wenn Sie in der Vergangenheit bereits Punkte angesammelt haben und Sie vor dem Führerscheinentzug stehen, kann ein Punkteabbauseminar sinnvoll sein. Das gilt allerdings nur, wenn Sie nicht bereits mehr als fünf Punkte in Flensburg haben. Seit 2014 gibt es ein neues Punktesystem. Der Führerschein wird bereits mit dem Erreichen von acht Punkten entzogen. Pro Straftat werden allerdings nur maximal drei vermerkt. Ein Eintrag erfolgt ab einem Bußgeld von 60 Euro, wobei es für Verkehrsverstöße ohne Sicherheitsgefährdung keine Punkte gibt. Zum einen werden die  Punkte in Flensburg automatisch nach einer bestimmten Zeit verfallen und zum anderen sind Fahreignungsseminare möglich, wenn Ihr Konto maximal fünf Punkte aufweist. Dann können Sie einmal in fünf Jahren einen Punkt abbauen. Somit sorgen Sie vor und riskieren nicht den Führerscheinentzug. Das ist besonders für Menschen ratsam, die z.B. berufsbedingt auf das Auto angewiesen sind.

Ich heiße Martina Lange und schreibe mit Vorliebe journalistische Texte rund um die Themen Finanzen und Medizin. Außerdem liebe ich es, Fachartikel jeglicher Art zu schreiben. Ich finde mich in beinahe jedes Thema ein und freue mich immer, wenn ich nach der Fertigstellung eines Textes über noch mehr Wissen verfüge. Als freiberufliche Autorin schreibe ich leidenschaftlich gern für creditSUN.

Kategorien

Banner Autokredit