AUSGEZEICHNET.ORG
Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Finanzwelt / Wie viel Taschengeld für Kinder ist angemessen und was besagt der Taschengeldparagraf?

Wie viel Taschengeld für Kinder ist angemessen und was besagt der Taschengeldparagraf?

Taschengeld für Kinder

Das Taschengeld für Kinder kann eine Fülle von Vorteilen mit sich bringen. Es ist jedoch auch etwas, dessen sich viele Eltern nicht sicher sind, insbesondere in Bezug auf das Alter und die Höhe des Betrages. Ein Taschengeld für Ihre Kinder ist ein individuell gestaltetes Konzept und es gibt keine gesetzlich vorgeschriebenen Regeln als solche. Orientierungshilfen von einigen Institutionen können Familien bei der Gestaltung des Taschengeldes weiterhelfen. Wie viel Geld Sie für Ihr Kind einplanen sollten und was der Taschengeldparagraf aussagt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Ab wann ist ein Taschengeld für Kinder ratsam und wie hoch sollte es sein?

Sobald Ihr Kind sicher zählen kann und versteht, dass man von einer Menge etwas subtrahieren oder dazu addieren kann, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind das Konzept des Taschengeldes versteht. Nach Untersuchungen von Verhaltensexperten von der Cambridge Universität hat ein Kind in der Regel im Alter von sieben Jahren ein grundlegendes Verständnis im Bereich Geld entwickelt. Aus diesem Grund wird empfohlen, dass Kinder möglichst früh mit Geld in Kontakt treten, auch wenn es sich um kleine Beträge handelt. Die empfohlene Höhe des Taschengeldes für Kinder richtet sich nach dem Alter und den individuellen Umständen Ihrer Familie.

Die Taschengeldtabelle als Orientierungshilfe

Empfehlungen der Jugendämter und des Deutschen Jugendinstituts (DJI) unterstützen Eltern dabei, die richtige Taschengeldhöhe festzusetzen. Die vom Jugendamt herausgegebene Taschengeldtabelle berücksichtigt die Empfehlung von Erziehungswissenschaftlern, das Taschengeld für Kinder im jüngeren Alter wöchentlich auszuzahlen. Denn erst ab zehn Jahren gelingt es Kindern einen Überblick über einen ganzen Monat zu haben und sich das Geld einzuteilen. Aktuell gibt die Taschengeldtabelle folgende Orientierungswerte vom Deutschen Jugendinstitut (DJI), die individuell in jeder Familie ausgehandelt werden sollten:

AlterHöhe des Taschengelds
unter 6 Jahre0,50 - 1,00 €/Woche
6 Jahre1,00 - 1,50 €/Woche
7 Jahre1,50 - 2,00 €/Woche
8 Jahre2,00 - 2,50 €/Woche
9 Jahre2,50 - 3,00 €/Woche
10 Jahre15,50 - 18,00 €/Woche
11 Jahre18,00 - 20,50 €/Woche
12 Jahre20,50 - 23,00 €/Woche
13 Jahre23,00 - 25,50 €/Woche
14 Jahre25,50 - 30,50 €/Woche
15 Jahre30,50 - 38,00 €/Woche
16 Jahre38,00 - 45,50 €/Woche
17 Jahre45,50 - 61,00 €/Monat
18 Jahre61,00 - 76,00 €/Monat

Quelle: https://www.dji.de/themen/jugend/taschengeld.html

Die gesetzliche Lage – ab wann dürfen Kinder etwas kaufen?

Neben Richtlinien zur Höhe des Taschengeldes, gibt es gesetzliche Regelungen zur Frage, was ein Kind sich selber kaufen darf. In Deutschland sind Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren beschränkt geschäftsfähig. Durch den Taschengeldparagrafen (Paragraf 110 BGB) wird bestimmt, dass ein beschränkt geschäftsfähiges Kind, sich von seinem Taschengeld alles kaufen kann, was altersgerecht ist. Das frei verfügbare Taschengeld für Kinder ersetzt damit die konkrete Zustimmung der Eltern zu jedem einzelnen Kauf des Kindes.

Die Vorteile von einem Taschengeld für Kinder

Wenn Kinder bereits von jungen Jahren an Taschengeld erhalten, lernen sie mehr über den Wert von Geld und Geldmanagement. Das Verwalten des eigenen Budgets kann Kindern helfen, zu verstehen, was man mit einem Euro kaufen kann, was ein gutes Angebot ist und wie sich die Preise von verschiedenen Produkten unterscheiden. Gleichzeitig verhilft es zu mehr Selbstvertrauen und Kinder trainieren durch den Umgang mit Geld ihre Rechenkenntnisse. Wenn Kinder Taschengeld erhalten, müssen sie selbst Entscheidungen über Ausgaben oder Sparen treffen. Wenn die Kinder sparen, lernen sie, auf Dinge zu warten, die sie unbedingt möchten. Taschengeld stellt eine Möglichkeit für Kinder dar, zu lernen, dass kleine Einsparungen langfristig zu etwas Großem führen können. Wenn Ihr Kind das nächste Mal einen größeren Wunsch hat, weiß es, dass es sein Geld sparen kann, um den Wunsch zu realisieren. Dies ist eine nützliche Methode, um Ihr Kind dazu zu bringen, verantwortungsbewusst mit seinem Geld umzugehen – ein Verhalten, das Kindern im späteren Leben von Nutzen sein kann. Sie könnten dieses Verhalten weiter fördern, indem Sie langfristige Einsparungen unterstützen. Wenn das Kind beispielsweise versucht, 50 Euro zu sparen, können Sie Ihr Kind zum Sparen ermutigen, indem Sie 10 Euro dazu geben, sobald es 40 Euro erreicht hat. Dies kann für ein Kind eine positive frühzeitige Sparerfahrung sein.

Sparschwein, Taschengeld App oder Sparkonto – welche Methode ist die richtige für mein Kind?

Bargeld wird noch immer sehr häufig in Deutschland genutzt, sodass es für Eltern empfehlenswert ist, das Taschengeld für Kinder im jüngeren Alter zunächst in Münzen und Scheinen auszugeben. So können die Kinder ein Gefühl für physisches Geld erwerben. Gleichzeitig kann den Kindern gezeigt werden, wie bargeldloses Bezahlen mit Karte und Smartphone funktioniert und was die Vor- und Nachteile dieser Methoden sind. Für ältere Kinder sind Taschengeld Apps, durch die sich Kinder Sparziele setzen und das Taschengeld digital von ihren Eltern erhalten können, eine nützliche Methode um sich mit dem Thema Geldmanagement auseinanderzusetzen.

Eine weitere Option, Kindern eine frühzeitige Sparerfahrung zu ermöglichen, stellen Spar- und Tagesgeldkonten dar. Mit einem Kinderkonto kann das Kind sich sein Taschengeld und etwaige Geldgeschenke von Geburtstagen und anderen Festen auf sein Konto legen und zum langfristigen Sparen motiviert werden. Im Gegensatz zum klassischen Sparen mit Sparschwein bringt eine Kontoführung auch Zinsvorteile mit sich. Mit dem derzeitigen Zinstief stellt ein Tagesgeldkonto das bessere Sparkonto dar. Mit einem Kinderkonto haben die Eltern selbst auch einen Vorteil. Denn falls die Eltern hohe Spareinlagen mit jährlichen Zinsen haben, kann sich ein Kinderkonto steuerlich positiv auswirken. Für die Kinder ist ein Steuerfreibetrag von bis zu 801 Euro pro Jahr möglich.

Taschengeld für Kinder – Eine sinnvolle Investition?

Es gibt nicht die eine richtige Methode, um Ihr Kind mit dem Umgang mit Geld vertraut zu machen. Beraten Sie welche Höhe und Art von Taschengeld für Ihre Kinder am besten ist und reden Sie mit Ihren offen über den Umgang mit Geld und die Wichtigkeit des Sparens. Mit dem Taschengeld sollen Kinder erst später einfacher haben, um mit Geld umzugehen.

Kategorien