AUSGEZEICHNET.ORG
Sie befinden sich hier: Home / Blog/ Kreditkarte / NFC Kreditkarten – Alles, was Sie über das kontaktlose Bezahlen mit der Kreditkarte wissen sollten!

NFC Kreditkarten – Alles, was Sie über das kontaktlose Bezahlen mit der Kreditkarte wissen sollten!

NFC Kreditkarten

Das Zahlen mit Bargeld wird immer weniger an der Kasse im Supermarkt, denn immer häufiger zahlen die Kunden mit ihren Geldkarten. Ganz neu sind die NFC Kreditkarten, die beim Bezahlen das aufwendige Einlesen der Karte und das Eintippen des Pins überflüssig machen. Diese Karten müssen nur noch in die Nähe des Lesegeräts gehalten werden, um zu bezahlen. Das macht Anwendung ebenso leicht wie beliebt. Im folgenden Artikel wie NFC funktioniert und welche Vor- und Nachteile sie haben kann.

Was ist eine NFC Kreditkarte?

Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte ist durch diese neue Technologie möglich geworden und erleichtert den Kunden den Alltag. Früher waren verschiedene Verifizierungen nötig, damit eine Kreditkarte für die Zahlung freigegeben wurde. Heute ist die Übertragung der Daten per Funk möglich, sofern das Lesegerät auf dem neusten Stand ist. Der Funkbereich der NFC Karten beträgt circa 4 Zentimeter, damit das Lesegerät die Daten übertragen kann. Allerdings reagieren einige Menschen bei dieser Technik skeptisch, ob sie sich nicht einfach hacken lässt und so Gaunern den ungehinderten Zugriff auf das Girokonto gewährt.

Jedoch gibt es zusätzliche Schutzmaßnahmen, die diese Zahlungsart absichern soll. Viele Menschen lehnen es heutzutage noch immer ab, mit einer Geldkarte zu bezahlen, weil ihnen der Zahlungsvorgang zu kompliziert und langwierig erscheint. Das Einlesen der Karten wie auch das Verifizieren durch einen PIN-Code dauert ihnen als Bezahlprozess zu lange, zumal der zeitliche Aufwand von den anderen Kunden in der Warteschlange meist ungeduldig gelitten wird.

Wie funktionieren die NFC Karten?

Technische Neuerungen wie das Bezahlen per Kreditkarte machen viele Menschen, nicht nur ältere Personen, nervös, weil sie sich den neuen Anforderungen nicht gewachsen fühlen. Allerdings erleichtern die NFC Kreditkarten den Bezahlvorgang erheblich, da der Bezahlvorgang mit NFC Karten viel einfacher abläuft. Sobald der fällige Betrag an der Kasse angezeigt wird, kann der Kunde seine Kreditkarte oder ein NFC-fähiges Smartphone bereithalten. Bei Beträgen unter 25 Euro muss nicht einmal der Sicherheits-PIN verwendet werden.1 Die Kunden halten einfach ihre NFC Kreditkarten in Nähe des Lesegerätes und schon werden die nötigen Daten per Funk übertragen. In der Regel piept es, wenn die Bezahlung erfolgt ist oder es gibt ein anderes Signal. Zudem wird dem Kunden der Kaufbeleg ausgehändigt. Wenn der Betrag die 25 Euro Grenze übersteigt, hält der Kunde ebenfalls seine Karte in die Nähe des Lesegeräts. Allerdings muss er zusätzlich mit seiner PIN-Nummer die Zahlung bestätigen. Danach erfolgt die Zahlung wie gewohnt. Die NFC Karten können sogar auf dem eigenen Smartphone gespeichert werden, was jedoch zuvor durch die Bank authentifiziert wurde. Danach kann das Smartphone ebenfalls zum Bezahlen wie die NFC Kreditkarten genutzt werden. Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte ist nicht nur im Supermarkt möglich, sondern auch an der Tankstelle oder wo immer ein NFC fähiges Lesegerät zur Verfügung steht.

Welche Vor- und Nachteile bieten Kreditkarten mit kontaktlosem Bezahlen?

Die NFC Kreditkarten sind eine überzeugende Innovation auf dem Markt, denn sie machen das Begleichen von kleinen Beträgen einfach. Schließlich muss der Kunde zum Bezahlen seiner Brötchen beim Bäcker praktisch nur die Karte vor das Lesegerät halten und die Zahlung erfolgt in Sekundenschnelle. Das ist einfacher als würde der Kunde den Geldbetrag abgezählt bereithalten. Zudem ist die Sicherheit hoch genug, da Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte nur für Beträge unter 25 Euro möglich ist. Größere Beträge müssen wie sonst auch mit einem Pincode bestätigt werden, was die Sicherheit also bestätigt.

Auch die Stiftung Warentest hält Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte für ungefährlich. Zwar ist es durchaus möglich, die gesendeten Daten mit einem gewissen Technikaufwand zu kopieren, jedoch reicht das für einen Kreditkartenmissbrauch dieser Daten nicht aus. Die Anbieter kombinieren die Daten bei einer Zahlung mit einem umfassenden Authentifizierungsprozess wie das 3-D-Secure. Zudem wird die Höhe des Betrags begrenzt wie auch die Häufigkeit des Bezahlvorgangs. Zusätzlich wird eine Benachrichtigung über jede Zahlung per SMS an den Kunden versandt. Daher sehen Experten bei diesem System keine höheren Risiken als bei anderen Zahlungen per Kreditkarte.

Die NFC Karten werden vor allem deshalb so beliebt sein, weil sie beim Bezahlen von kleinen Beträgen im Alltag bequem und vor allem zeitsparend sind. Zudem sind sie kinderleicht zu bedienen und auch ältere Menschen können diese Technik gut nutzen. Ein echter Nachteil bei dieser Bezahlungsart lässt sich nicht finden, obgleich sie keine 100-prozentige Sicherheit bieten können. Kreditkarten wie auch NFC Kreditkarten lassen mit einem großen Aufwand hacken, allerdings lässt sich auch Bargeld durch Gauner stehlen.

Kontaktloses Bezahlen mit NFC (Nahfeldkommunikation)

Die neuen NFC Kreditkarten stellen auf jeden Fall einen richtigen Schritt in die Zukunft da, sie das Bezahlen an der Kasse revolutionieren. Sie erweisen sich als praktisch, denn bei kleinen Beträgen müssen diese Karten nur noch vor der Lesegerät gehalten werden, um den Bezahlvorgang abzuschließen. Kein Suchen von lästigen Kleingeld oder das mehrfache Eintippen der Geheimzahl mehr, einfach drüber gehalten und schon gibt einem der Verkäufer den Kassenbon. Und die Sicherheit leidet auch nicht, denn ab 25 Euro wird wie gewohnt der Geheimcode verlangt, was diese NFC Kreditkarten fast perfekt macht.

1 https://www.focus.de/finanzen/banken/kreditkarten/kontaktloses-bezahlen-kreditkarten-mit-nfc-technik-bequem-und-schnell_id_5160885.html

Kategorien